Freitag, 24. Mai 2019

Ganz schön gesalzen

Ausgabe 04/2011
Ist unser Essen, speziell die Grundnahrungsmittel weisen einen zu hohen – versteckten – Salzgehalt auf.

Noch. Denn langsam beginnt eine Kampagne des Gesundheitsministeriums gemeinsam mit den österreichischen Bäckern zu greifen. Ziel ist es, das Salz in Brot und Gebäck bis 2015 um 15 Prozent zu reduzieren, um damit einen wichtigen Schritt in Richtung Volksgesundheit zu setzen. Während für unseren Körper nämlich 0,5 bis 1,5 Gramm Kochsalz pro Tag ausreichend wären, muten wir ihm im Schnitt bis zu zwölf Gramm zu. Ein zu hoher Salzkonsum ist jedoch nachweislich schlecht fürs Herz und begünstigt Bluthochdruck und Nierenleiden. Aktuell beteiligen sich über 100 Bäckereien an der Initiative. Gut so, denn in Finnland, wo der Salzgehalt in Lebensmitteln bereits vor 40 Jahren abgesenkt wurde, sind Herz-Kreislauf Erkrankungen deutlich zurückgegangen.

KOCHBUCH TIPP:
Lafers schlanke Schlemmerküche Abnehmen auf die Gourmet-Art, von Johann Lafer, 95 Seiten, Verlag Weltbild, ca. € 9,99

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information