Dienstag, 21. Mai 2019

Essen & Genießen im November

Ausgabe 2013/11

Aktuelle Tipps für gesundes Essen und Trinken – Achten Sie auf sich!


Foto: Joujou - pixelio.de

Brot-Irrtümer

Noch immer ranken sich viele Irrtümer rund um das Brot. Zum Beispiel stimmt es nicht, dass ein Brot automatisch gesünder ist, wenn es eine dunkle Farbe hat – denn diese wird oft durch Farbstoffe verstärkt. Vorsicht ist geboten, wenn das gekaufte Gebäck entweder stundenlang resch ist oder besonders weich – beides ist bei Verwendung ausschließlich natürlicher Zutaten nicht möglich. Auch, dass frisches Brot Bauchschmerzen verleiht, ist ein Mythos. Zudem ist Weißbrot nicht per se ungesund: Bei Magen-Darm-Problemen ist dieses leichter verträglich, ebenso vertragen kleine Kinder bzw. ältere Menschen Weißbrot oft besser als Schwarzbrot.

Das Geheimnis köstlicher Pommes

Zuerst werden die Pommes bei ca. 140 Grad Celsius so lange vorgegart, bis sie blassgelb sind. Dann werden sie aus dem Fett herausgenommen und kurz abgekühlt. Nun kommt ein zweiter Frittiervorgang bei etwa 175 Grad Celsius. Das macht die Pommes so köstlich!

Zitrone als Putz-Geheimwaffe

Es muss nicht immer Chemie sein! Gegen Kalkablagerungen auf Badarmaturen, aber auch in Kaffeemaschinen oder Wasserkochern ist Zitronensäure ein effektives Mittel. Obstflecken auf Kleidungsstücken lassen sich mit einer aufgeschnittenen Zitrone gut behandeln. Einfach mal ausprobieren!

Vorsicht! Diese Getränke machen dick!

Wer abnehmen möchte, sollte auch darauf achten, welche Getränke er zu sich nimmt. Auf folgende Getränke sollten Sie während einer Diät verzichten:

  • Latte macchiato: 130 kcal
  • Heiße Schokolade: 200 kcal
  • 1 Glas Fruchtsaft: mindestens 100 kcal
  • 0,3-Liter-Glas Cola: 145 kcal
  • 1 Glas Wein: 80  –  100 kcal
  • 1 Flasche Bier: 215 kcal
  • Piña colada: 290 kcal

 

Früchte der Saison!

Heute war ich auf dem Markt in der Nähe – ein feiner, kleiner Markt mit einem wunderschönen Angebot an Obst und Gemüse der Saison. Im Herbst laufen unsere heimischen Früchte zu ihrer Hochform auf. Es gibt verschiedene Sorten Zwetschken, von den dicken pelzigen mit viel Fruchtfleisch bis zu den Hauszwetschken, die beim Reinbeißen knackig sind. Dann alle Sorten von heimischen Äpfeln: für den perfekten Apfelstrudel oder Apfelkuchen oder auch zum einfach Roh-Essen, süß, sauer und saftig – so richtig köstlich!
Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob mir der Cox Orange lieber ist oder der Elstar. Und für den perfekten Apfelstrudel muss es unbedingt ein Boskop sein, schön sauer und fruchtig passt er am besten in unsere österreichische Lieblingsnachspeise. Ich mache gerne kleine Mini-Apfelstrudel-Bonbons, das Richtige für einen kleinen süßen Happen, der ja auch bei ganz gesunder Ernährung erlaubt ist. Für die Seele brauchen wir ab und zu etwas Süßes.
Falls Sie jetzt Lust bekommen haben auf ein paar ausgefallene Ideen und kreative herbstliche Rezepte – in unserem Fingerfood-Kurs am 23. November 2013 von 14.00 bis 18.30 Uhr sind noch ein paar Plätze frei! Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zu kochen!
Anna Walcher,
Köchin aus Leidenschaft

 

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information