Dienstag, 17. September 2019

Essen & Genießen

Ausgabe 2014.10

Aktuelle Tipps für gesundes Essen und Trinken – Achten Sie auf sich!


Foto: Tim Reckmann - pixelio.de

Joghurt und Petersilie gegen Mundgeruch

Besonders nach dem Genuss von Lebensmitteln wie Knoblauch, Kaffee, Fisch, Alkohol oder auch Gummibärchen sollte man seinen Mitmenschen nicht allzu nahe kommen. Zähneputzen ist aber nicht zu jeder Gelegenheit möglich. Neben Kaugummis (bitte nur zuckerfreie!) gibt es auch etliche Lebensmittel, die gegen Mundgeruch helfen. Wer regelmäßig weißes, ungesüßtes Joghurt isst, hält die Fäulnis- und Verwesungsbakterien in Schach. Auch ein Glas warmes Wasser mit Zitronensaft hilft gegen Fäulnisbakterien, Salbei und Ingwer haben sogar eine desinfizierende Wirkung. Und auch Äpfel, Petersilie, Fenchel und Zitronenmelisse binden unangenehme Gerüche im Mund.

Erdäpfel bei Sodbrennen

Die in Erdäpfeln enthaltene Stärke bindet überschüssige Magensäure, vor allem in Form von Püree lindern sie Sodbrennen. Studien zeigen zudem, dass zweimal täglich 100 Milliliter Saft aus rohen Erdäpfeln die Beschwerden reduzieren.

Die größten  Kalorienfallen im Alltag

Treffen mit Freundinnen. Sich zum „Kaffeeklatsch“ zu treffen macht Spaß. Dieser geht aber oft mit einem Stückchen Schokotorte oder sonstigen süßen Sünden einher. Üben Sie Selbstkontrolle und greifen Sie nur dann zu, wenn der Appetit darauf gar nicht zu zügeln ist. Sind Sie gerade beim Abnehmen, dann sagen Sie auch mal die eine oder andere „Kaffeejause“ mit Freundinnen ab.
Frühstück verweigern. Wer in der Früh nichts isst, hat mittags und abends umso mehr Hunger. Genehmigen Sie sich wenigstens ein Joghurt oder ein klitzekleines belegtes Brot.
Hungrig einkaufen gehen. Halten Sie sich streng an die zuvor geschriebene Einkaufliste und gehen Sie niemals mit knurrendem Magen einkaufen – denn dann landet gleich doppelt so viel im Einkaufswagen!
Reste. Müssen nicht immer zwingend aufgegessen werden, sondern können auch am nächsten Tag verarbeitet werden.
Essen vorm Fernseher. Nehmen Sie sich aktiv fürs Essen Zeit und genießen Sie es. Dann werden Sie schneller satt und essen automatisch nur eine kleinere Portion.

Herbst in der Küche

Holen Sie sich jetzt mit Obst und Gemüse in den prachtvollen Herbstfarben gesunde Köstlichkeiten an den Herd! Kürbisse in sattem Gelb, prachtvollem Orange oder auch gestreift in Grün und sogar Violett stärken die Abwehrkräfte dank optimaler Vitamin-Mineralstoff-Kombination. Verdauungsfördernd und entschlackend helfen sie unserem Körper. Kürbisse schmecken in vielerlei Zubereitungsarten, sie sind kalorienarm und harmonieren mit vielen Gewürzen.
Auch Herbstgewürze wie Fenchel, Salbei oder Thymian unterstützen unseren Organismus. Verwenden Sie viel Kümmel – jede Kümmelart ist gut für die Verdauung. Probieren Sie einmal Kreuzkümmel oder Anis. Die kleinen Samen schmecken würzig, dezent scharf mit einem Anklang von zitronigen Noten, sie machen Deftiges leichter verdaulich und fördern den Appetit.
Auch frische Rote Rüben stehen nun in der gesunden Küche gerne im Vordergrund. Sie sind reich an Vitaminen, schmecken aromatisch und stärken die Nerven.
In unseren Herbst-Kochkursen finden Sie viele Anregungen: Wir bereiten mit Ihnen gemeinsam die saisonal passenden Gerichte zu. Infos: www.daskochwerk.at.
Ihre Anna Walcher,
Köchin aus Leidenschaft

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information