Donnerstag, 14. November 2019

Drei Tipps für gelungene Feiertage

Ausgabe 12/2009-01/2010
Weihnachten und Neujahr haben so ihre Tücken. Sie können auch Stress für Körper und Seele bedeuten. Verzichten Sie auf allzu viele Traditionen, feiern Sie so, wie Sie wirklich möchten – dann kommen Sie auch gut über die Feiertage.

Foto: Wojciech Gajda - fotolia.com
Der Tisch biegt sich – wie achte ich auf meinen Magen?
Prim. Univ.-Prof. Dr. Michael Gschwantler
Spezialist für Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, Wien

Da hilft nur eines: Maß halten! Vor allem die Kombination von Alkohol und sehr fetthältigen Speisen in üppigen Mengen ist zu vermeiden. Bei entsprechender Veranlagung kann ein zu opulentes Festessen sogar eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung auslösen. Hauptsymptom ist ein akuter, heftiger Oberbauchschmerz. Das ist ein Notfall, suchen Sie sofort einen Arzt auf! Auch Sodbrennen kann sehr unangenehm sein, dabei wird Magensäure in die Speiseröhre zurückgedrängt – oft, weil der Magen zu „voll“ ist. Daher: Meiden Sie die eine große Mahlzeit, vor allem am späteren Abend, und versuchen Sie öfter, aber weniger zu essen. Meiden Sie auch Kaffee, denn dieser fördert ebenso den Rückfluss der Magensäure. Der Spaziergang nach der Weihnachtsgans lüftet nicht nur durch, sondern wirkt auch dem Rückfluss der Magensäure entgegen. Im Notfall verschaffen magensäurehemmende Mittel aus der Apotheke kurzfristig Linderung. Leiden Sie öfter an Sodbrennen, sprechen Sie mit Ihrem Arzt.


Oma & Opa alleine – wie organisiere ich die Familienfeier?
Dr. Gertrud Potocnik
Pensionistin, 74 Jahre alt, geschieden, zwei erwachsene Töchter, der zweite Lebenspartner verstorben.

Mein Appell: Seien wir flexibel! Unsere erwachsenen Kinder haben oft eigene Familien und somit eigene Bedürfnisse. Und generationsübergreifende Familienstrukturen sind kompliziert: Schwiegereltern, Schwiegerkinder, deren Geschwister und Angehörige, Enkelkinder und Patchwork-Konstellationen müssen unter einen Hut gebracht werden! Da kann ich nur Gelassenheit empfehlen. Warum muss das Weihnachtsessen mit der Oma am 24.12. gefeiert werden, wenn das nicht mit der Familienstruktur vereinbar ist? Laden Sie doch zwei Wochen davor oder danach zu einem gemütlichen Essen ein! Mein neunjähriger Enkel liebt es, am Vortag des „besonderen Weihnachtsessens“ Mitte Dezember bei der Oma zu übernachten und mitzuhelfen, damit alles perfekt ist. Das Datum ist nicht entscheidend für einen wunderbaren Familienabend! Solche Vereinbarungen müssen aber auch eingehalten werden. Schließlich müssen auch wir „Älteren“ nicht uneingeschränkt verfügbar sein!


Winterurlaub daheim – wie hat es meine Familie trotzdem schön?
Familie B. aus Niederösterreich will, solange das eigene Kind, zwei Jahre alt, noch klein ist, ganz auf Winterurlaube verzichten. „Wir werden öfter nach Wien fahren, ansonsten genießen wir als Familie die frische Luft, gehen rodeln und bauen Schneemänner – einfach all das, was uns in unserer eigenen Kindheit schon Spaß gemacht hat.“ Ganz anders die Bedürfnisse der Familie D. aus Salzburg, ihr Sohn ist bereits 17 Jahre alt. „Martin will heuer nicht mehr mit uns Eltern auf Urlaub fahren. Daher werden wir Tagesausflüge in nahe gelegene Schigebiete unternehmen. Dafür lässt er sich durchaus begeistern, weil er weiß, dass er dann am Abend noch seine Freunde treffen kann.“ Schiurlaub kommt für die fünfköpfige Familie G. aus Graz ohnehin nicht in Frage. „Wir können uns das mit unseren drei Kindern im Schulalter nicht leisten. Schneeschuhwandern in der näheren Umgebung ist unsere kostengünstige Alternative, die viel Spaß macht. Die Geräte borgen wir uns von Freunden aus.“

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-11 130x173

Aktuelles Heft 11/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 6. Dezember

 

Unsere Ausgabe 10/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Advent/Weihnachten/Jahreswechsel bedeutet für viele Stress pur. Wie gehen Sie damit um?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information