Mittwoch, 18. September 2019

Die köstliche Erdbeere

Ausgabe 2013/06

GESÜNDER LEBEN stellt Monat für Monat ein Gemüse, Obst oder Fleisch vor. Unser Tipp: Setzen Sie auf Bioqualität! Die tut unserer Gesundheit und unserer Umwelt gut!


Foto: Sara Hegewald - pixelio.de

Sommerzeit ist Erdbeerzeit! Die rote Köstlichkeit zählt zu den beliebtesten Gartenfrüchten in Österreich. Ihr unverkennbares Aroma passt besonders gut zu Süßem, aber auch Pikantes lässt sich mit der „Königin der Beeren“ gut kombinieren. Der Biss in eine süße, reife Erdbeere ist nicht nur ein sinnliches, sondern auch ein gesundes und kalorienarmes Vergnügen. Erdbeeren bestehen zu 90 Prozent aus Wasser, und 100 Gramm der herrlichen Frucht haben nur 32 Kilokalorien.

Allgemeines
Die Erdbeere zählt zur Familie der Rosengewächse. Insgesamt existieren weltweit über 1.000 Erdbeersorten. Genutzt werden davon rund 100. Die vielen verschiedenen Sorten unterscheiden sich in Aussehen, Geschmack und Farbe. Die kleine Walderdbeere – bei uns häufig am Waldrand zu finden – hat beispielsweise ein besonders ausgeprägtes Aroma. Hingegen weist die Ananaserdbeere einen milderen Geschmack auf und ist außerdem sehr saftig. Bei den an der Erdbeeraußenhaut sichtbaren gelben Nüsschen (Achänen) handelt es sich um die Samen. Daher wird die Erdbeere botanisch gesehen als Sammelnussfrucht bezeichnet. Wer wirklich alle gesunden Nährstoffe der Erdbeere nützen will, sollte heimische Früchte bevorzugen. Diese werden reifer geerntet und haben kürzere Transportwege. Der Vorteil: Das Aroma sowie der hohe Anteil an Mineralstoffen und Vitaminen bleiben dadurch länger erhalten.

Einkauf
Am besten kaufen Sie die Erdbeeren frisch vom Bauern oder pflücken die süßen Früchte selbst in einem der zahlreichen heimischen Erdbeerfelder. Qualitativ hochwertige Erdbeeren erkennen Sie daran, dass sie einen intensiven, glänzenden Rotton haben und bis zum Ansatz gleichmäßig gereift sind (keine grünen Flächen). Auch sollten die Stiele und Blätter frisch und grün sein und nicht vertrocknet. Gerade in mehrschichtigen Schalen ist es ratsam, diese immer auch umzudrehen, um zu sehen, ob am Boden des Behältnisses keine verfaulten Beeren liegen.

Lagerung
Erdbeeren sind aufgrund ihres hohen Wassergehalts sehr empfindlich, leicht verderblich und verlieren sehr schnell ihr Aroma. Daher sollten sie möglichst rasch verzehrt oder verarbeitet werden. Ansonsten gilt: Die Früchte ungewaschen und abgedeckt an einem kühlen Ort oder im Gemüsefach des Kühlschranks maximal zwei bis drei Tage lagern. Beschädigte Erdbeeren aussortieren, da sich sonst rasch Schimmel bildet. In der Gefriertruhe können frische Beeren zirka ein Jahr aufbewahrt werden. Bevor Sie die Früchte einfrieren, waschen Sie diese sehr vorsichtig und entfernen den Stunk. Frieren Sie die Erdbeeren am besten auf einem großen Teller oder Tablett vor und verpacken Sie sie dann in einen Gefrierbeutel. Durch das Vorfrieren kleben die Erdbeeren nicht aneinander und lassen sich dadurch besser portionieren. Außerdem werden sie nach dem Auftauen weniger matschig.

Küchentipp
Je nach Verwendung werden die geputzten Früchte halbiert, geviertelt oder auch in Scheiben geschnitten. Dies sollte genau wie das Einzuckern erst knapp vor dem Servieren geschehen, sonst ziehen sie zu viel Saft an und werden weich. Ideal dafür ist Puderzucker. Erdbeeren können in der Küche vielseitig verwendet werden. Die einfachste Art neben dem puren Verzehr ist jene, Naturjoghurt oder Sauerrahm mit Erdbeeren zu genießen. Der enthaltene Fruchtzucker reicht aus, um eine angenehme leichte Süße zu erhalten. Sonst einfach ein bisschen Honig beimengen. Aber auch als Zugabe zu Topfenstrudel, Fruchtschnitten oder Marmelade schmecken die kleinen Früchtchen sehr bekömmlich.

Körper und Gesundheit
Wenn es um die Schönheit der Haut geht, wird den Beeren eine besonders effektive Wirkung nachgesagt. Die roten Früchte haben es in sich: Sie enthalten viel Vitamin C, sogar mehr als Zitronen oder Orangen. Das hilft den Zellen, sich zu erneuern. Die Folge: Die Haut fühlt sich zart und geschmeidig an. Außerdem haben Wissenschaftler in den beliebten Früchten große Mengen Ellagsäure entdeckt. Diese bindet krebserregende Schadstoffe, die aus der Umwelt in den Körper gelangen, und macht sie so unschädlich. Der GESÜNDER LEBEN-Tipp: Versuchen Sie doch einmal, Erdbeeren als natürliches Schmerzmittel einzusetzen. Besonders gut helfen sie vor allem bei Kopfschmerzen, Rheuma, Gicht und Migräne. Der Grund: Die Beere enthält Methylsalicylsäure, die den Inhaltsstoffen des Aspirins sehrnahe kommt.

 

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information