Freitag, 28. Februar 2020
LEXIKON DURCHSUCHEN
Obstlexikon
Foto: flickr © jespahjoy

Die Zwetschke ist vermutlich eine Kreuzung aus Schlehe und Kirschpflaume und gehört zur Familie der Rosengewächse, den Rosaceaen. Sie ist ein Steinobst und ebenso wie die Mirabelle und Ringlotte eine Unterart der Pflaume (Prunus domestica). Zwetschken sind eine sehr alte Obstart. Ihre Wildformen wurden schon in der Jungsteinzeit vom Menschen gegessen. Ursprünglich stammen sie aus dem vorderen Orient. Heute sind über 2000 Pflaumensorten bekannt und ihr Anbau erfolgt in allen Erdteilen.

In Österreich wurden im Jahr 2009 3468 Tonnen Zwetschken geerntet, der Großteil von 1989 Tonnen in der Steiermark, gefolgt von Niederösterreich mit 830 Tonnen, Burgenland mit 264 Tonnen und Tirol mit 249 Tonnen. Die österreichische Ernte deckt fast den gesamten heimischen Bedarf. Pro Person werden in Österreich 5,7 Kilogramm im Jahr verzehrt.

Verwendung und Zubereitung
Aussehen und Geschmack
Inhaltsstoffe und Gesundheitswert




Alle
A
B
C
E
F
G
H
K
L
M
N
O
P
Q
R
S
W
Z

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information