Mittwoch, 13. November 2019
LEXIKON DURCHSUCHEN
Ernährungsglossar
ErnaerungErnährungsglossar
Begriffe und Bezeichnungen rund um das Thema Ernährung von Adrenalin bis Zellulose ...
Alle
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z
P
auchspeicheldrüse.  weiter
Die Peak Bone Mass (PBM) ist der Maximalwert der Knochenmineraldichte des Menschen, die etwa mit dem 30. Lebensjahr erreicht wird. Ab diesem Zeitpunkt überwiegen die Abbauvorgänge und die Knochenmasse nimmt wieder ab.  weiter
Synthetisch hergestellte Mittel, die zur Abtötung schädlicher Lebewesen eingesetzt werden und Pflanzen und pflanzliche Erzeugnisse in der konventionellen Produktion und Lagerung vor Schädigungen schützen sollen (Pflanzenschutz- bzw. Schädlingsbekämpfungsmittel). Je nach ...  weiter
Gehören zu den sekundären Pflanzenstoffen und wirken als Antioxidanzien. Sie sind in der Natur weit verbreitet, z. B. in Pflanzenfarb-, Pflanzengerb- und Pflanzenwuchsstoffen. Polyphenole und deren Umwandlungsprodukte sind wesentliche Aroma- oder Farbstoffe in Wein, Tee, Kakao, ...  weiter
Biologische und pharmakologisch wichtige im menschlichen Organismus aus Aminosäuren gebildete und in pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln vorkommende stickstoffhaltige Substanzen. Im Stoffwechsel erfüllen biogene Amine verschiedene Funktionen: sie dienen als Trägermoleküle, ...  weiter
Ein sekundärer Pflanzenstoff, der in Pflanzen die Speicherform von Phosphor darstellt. Vorkommen: in den Eiweißen von Hülsenfrüchten und Ölsaaten sowie in den Randschichten von Getreide. Wirkung: Krebs vorbeugend, antioxidativ und blutzuckerspiegelsenkend.  weiter
Eine Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe, die östrogen-ähnliche Wirkungen haben. Sie besitzen eine ähnliche Struktur wie die vom Körper produzierten Östrogene. Zu ihnen zählen: Isoflavonoide aus den Hülsenfrüchten der Subtropen (Sojabohne) und Lignane (in Weizen, Leinsamen, ...  weiter
Gehören zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe. Sie sind in ihrem chemischen Aufbau dem Cholesterin sehr ähnlich. Hauptsächlich kommen sie in Nüssen und Pflanzensamen, also in fettreichen Pflanzenteilen vor. Im Darm beeinträchtigen Phytosterine die Resorption von Nahrungscholesterin ...  weiter
Gehören zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe. Polyphenole kommen in den Randschichten von Pflanzen und deren Blätter vor und schützen dort durch ihre antioxidative Wirkung das Pflanzengewebe gegenüber schädlichen Einflüssen von außen. Sie sind wesentliche Aroma- und Farbstoffe ...  weiter
Besitzen eine Krebs fördernde Wirkung und entstehen bei der unvollständigen Verbrennung von organischen Substanzen im Haushalt (Braten, Grillen), im öffentlichen Bereich (Kfz-Abgase) und in der Industrie (Ruß aus Heizungsanlagen) und beim Räuchern von Lebensmitteln. Weiters ...  weiter
Milchprodukte, die mit speziellen Milchsäurebakterien hergestellt werden. Diese Mikroorganismen sind äußerst widerstandsfähig gegen Magensäure, Gallensäuren und Verdauungsenzyme und gelangen teilweise lebend in den Darm. Meistens handelt es sich um die Milchsäurebakterien ...  weiter
Begriff für alle Eiweiß spaltenden Enzyme.  weiter
In der Nahrung vorkommende Vorstufen von Vitaminen, die vom menschlichen Körper in Vitamine umgewandelt werden.  weiter
Eine Gruppe von Substanzen, deren Grundgerüst aus Kohlenstoff- und Stickstoffatomen besteht. Sie kommen in der Natur weit verbreitet vor. Der menschliche Körper produziert Purine, weil sie für den Aufbau neuer Zellen notwendig sind. Überschüssige Purine werden mittels Enzyme ...  weiter

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information