Freitag, 13. Dezember 2019
LEXIKON DURCHSUCHEN
Ernährungsglossar

Infolge eines angeborenen oder erworbenen Mangels an Laktase wird die Laktose nicht gespalten. Laktose gelangt nahezu unverändert in den Dickdarm und wird dort vergoren. Es kommt zu Blähungen, krampfartigen Bauchschmerzen und Durchfällen. Die Laktoseintoleranz tritt häufig als Begleiterscheinung von akuten und chronischen Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes auf.
Die einfachste Methode um eine Laktoseintoleranz feststellen zu können ist der Wasserstoffatemtest oder H2-Test. Die Dickdarmbakterien verstoffwechseln die ungespaltene Laktose und produzieren Wasserstoff, der dann über die Lunge abgeatmet wird. Die Menge des abgeatmeten Wasserstoffs ist abhängig von der Laktosemenge, die in den Dickdarm gelangt. Ist die Konzentration von Wasserstoff über einen gewissen Wert gestiegen, deutet das auf eine Laktoseintoleranz hin.




Quelle
forum.ernährung heute
www.forum-ernaehrung.at
Alle
A
B
C
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
T
U
V
W
Z

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information