Donnerstag, 27. Februar 2020
LEXIKON DURCHSUCHEN
Diäten A - Z


Mit zwei unterschiedlichen Alternativen wartet die, ebenfalls vegetarisch orientierte, Schnitzer-Diät auf: "Intensiv-Kost" als Heilnahrung oder "Normalkost". Die Ernährungsform soll nicht nur als Prävention und Therapie von Zivilisationskrankheiten dienen, sondern auch Lebensfreude, Glück, Zufriedenheit und Schönheit bescheren. Schnitzer sieht viele Krankheiten als eine Folge der Abkehr von der "Urnahrung", vor allem Auszugsmehle seien krankheitsfördernd. Tierische Lebensmittel werden hier nur unter gewissen Voraussetzungen toleriert, die Kost solle nicht nur großteils aus pflanzlichen Lebensmitteln bestehen, sondern auch unterkalorisch und roh sein. In einem hohen Eiweißgehalt der Ernährung liegt laut dieser Theorie die Hauptursache des Übergewichts.

Bei der "Intensiv-Kost" dürfen täglich maximal 1500 Kalorien gegessen werden und dies ausschließlich in Form von vegetarischer Rohkost. Letztere gilt als "Urnahrung" und kommt im Rahmen der Diät bevorzugt als Müsli auf den Tisch. Neben tierischen Nahrungsmitteln sind auch Genussmittel, Brot und Kartoffeln verboten.

Ein etwas erweiterter Speiseplan kennzeichnet die etwas gemäßigtere -"Normalkost", bei der eine Energiezufuhr von 2200 Kalorien möglich ist. Erlaubt sind hier auch Vollkornbrot, Kartoffeln und Vollreis sowie kleinere Mengen von Milchprodukten und Eiern. Hauptbestandteile sind Samen und Getreide sowie Wurzelknollen. Obst spielt eine untergeordnete Rolle.

Bei beiden Formen sollten die Lebensmittel aus kontrolliert-biologischem Anbau stammen.

Bewertung:

Schnitzers Theorien bergen eine Reihe von falschen Aussagen wie, Milchsäure sei die Ursache für Osteoporose und Übergewicht die Folge von zu viel Eiweiß. Davon abgesehen ist die Beschränkung des Fleischkonsums und der hohe Vollkornanteil positiv zu bewerten. Während von der "Intensiv-Kost" wegen ihrer Einseitigkeit und dem damit verbundenen Energie- und Nährstoffdefizit abzuraten ist, kann die "Normalkost" für gesunde Erwachsene bei sorgfältiger Planung die Basis für eine vollwertige Ernährung bilden. Eisen, Jod, Kalzium und Vitamin B12 können aber knapp werden und bedürfen der Ergänzung. Für Schwangere, Stillende und Kinder sind beide Kostformen abzulehnen.

 

Plus
Minus




Quelle
forum.ernährung heute
www.forum-ernaehrung.at
Alle
A
B
D
E
F
G
H
I
K
L
M
N
O
P
R
S
V
W
Z

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information