Sonntag, 15. September 2019

12 heiße Beauty-Tipps für den heißen Sommer

Ausgabe 2019.07/08
Seite 1 von 3

Gerötete Wangen, geschwollene Beine und Schweißtropfen auf der Stirn: Selbst die schönste Jahreszeit hat unerwünschte Nebenwirkungen. Doch die müssen nicht sein! Denn mit den Beauty-Tipps von GESÜNDER LEBEN strahlen Sie heuer mit der Sonne um die Wette.  


Foto: © iStock - iconogenic

Der Umfang der Fesseln steht im Hochsommer in direktem Zusammenhang mit dem Anstieg der Temperaturen. Je höher die Quecksilbersäule klettert, desto müder und schwerer werden Füße und Beine. Damit nicht genug: Glänzende Haut, zerlaufendes Make-up und Schweißausbrüche sind die kosmetischen Schattenseiten der Sonnensaison. Schade, denn gerade in dieser Jahreszeit will man sich in kurzen Kleidern und Bademode gut fühlen – und auch so aussehen. Deshalb hat GESÜNDER LEBEN die besten Anti-Hitze-Strategien, mit denen man sommerlichen Sorgen die kalte Schulter zeigen kann. 

BADEN – INTIM UND SICHER

Schutz beim Schwimmen. Beim Baden, Wellnessen oder aber auch beim Wassersport kann es bei Frauen zum Eindringen von Wasser in die Scheide kommen. Dies führt mitunter zu einer Erhöhung des pH-Wertes Alkalisierung in der Scheide, was eine Störung im Mikrosystem bewirken kann. Die unangenehme Folge Die Angriffsfläche für Bakterien und Pilze wird dadurch größer. Spezielle Tampons, die beispielsweise mit hochwertigem, medizinischem Vaselineöl getränkt sind, können hier einen verlässlichen Schutz bieten - vor allem bei verunreinigtem oder chloriertem Wasser.

  

 1. Feuchtigkeit statt Fett

Natürlich braucht die Haut auch bei sommerlichen Rekordtemperaturen Pflege; allerdings nicht mehr in schwerer oder gar cremiger Form. Fetthältige Texturen wirken wie eine isolierende Wärmeschicht, die die Haut zusätzlich überhitzt und sich wie ein schwerer Film über die Poren legt. Bei Temperaturen über 23 Grad eignen sich leichte Hydrocremes besser. Sie fühlen sich nicht nur frisch an, sondern versorgen die Haut auch mit der Extraportion Feuchtigkeit, die sie durch hitzebedingtes Verdunsten verloren hat. Besonders effektiv arbeiten Wirkstoffe wie Urea oder Milchsäure. Sie binden Feuchtigkeit im Hautinneren und verhindern ein vorschnelles Verdunsten. 

 

 2. Glanz-Stopp: Tipps für einen matten Teint

Im Sommer schieben die Schweiß- und Talgdrüsen ungefragt Überstunden. Die Haut fühlt sich dadurch zwar weniger trocken an, glänzt aber vor allem im Bereich der T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) übermäßig stark. Was hilft? Nach der Reinigung einen Toner mit integrierten Puderpartikeln benützen! Das beugt der Glanzentstehung vor. Danach empfiehlt sich eine mattierende Lotion mit talgregulierendem Zink. 

 

Praktisch für unterwegs ist übrigens Puderpapier; diese kleinen Löschblätter passen in jede Hosentasche und saugen Glanz und Talg auf wie ein Schwamm. 

 

 3. Make-up: Haltbarkeit trotz Hitze

Der vermehrten Talg- und Schweißbildung ist es auch geschuldet, dass Foundation und das Make-up nicht gut halten und unschön verwischen. Bei sommerlicher Gluthitze sollten Sie daher auf wasserfeste Produkte umsteigen. Wichtig: Produkte mit der Auszeichnung „water resistant“ sind nicht mit „Waterproof“-Produkten zu verwechseln. Erstere sind zwar wasserresistent, aber nicht vollkommen wasserfest. Sie halten damit wohl Schweiß und Spritzwasser ab, wer jedoch mit seinem Make-up baden gehen will, braucht spezielle Waterproof-Produkte. 

 

Noch ein Tipp für haltbares Sommer-Make-up: Bestäuben Sie das gesamte Gesicht sowohl vor als auch nach dem Auftragen der Foundation großzügig mit losem, transparentem Puder. Er saugt Schweiß und Talg auf und hält den Teint seidig matt. 

  

 4. Strahlen statt glänzen

Es gibt zwei Sorten von Glanz: den schönen und den unschönen Schein. Letzterer entsteht – wie bereits beschrieben – durch eine übermäßige Schweiß- und Talgproduktion. Der schöne Schein wirkt hingegen sexy und tüncht den Teint in einen feinen Sonnenschimmer. Visagisten sprechen von einem „glow“ und zaubern diesen Effekt mit einem simplen Trick auf die Haut: Sie vermischen etwas Cremerouge mit einem Klecks Vaseline und streichen das Ganze vorsichtig auf die Wangenkochen, die Brauenbögen und auf das Dekolleté. Einfallendes Sonnenlicht wird reflektiert und lässt die Haut leuchten.

  

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 12 heiße Beauty-Tipps für den heißen Sommer
Seite 2 Kosmetik aus dem Kühlschrank
Seite 3 Trinken, trinken, trinken

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information