Freitag, 22. Februar 2019

10 x Beauty on the rocks

Ausgabe 07-08/2011
Gut aussehen – trotz Gluthitze: Im Sommer ist Schönheit Schweißarbeit! Gesünder Leben bewahrt einen kühlen Kopf und verrät Ihnen die Frische- Tricks für die heiße Saison.

Foto: istockphoto.com - tempurasLightbulb
Die Haut glänzt, kleine Schweißtröpfchen thronen auf Stirn und Schläfen, die Füße brennen und die Beine schwellen: Von der ersehnten Sommerfrische kann man bei Rekordtemperaturen oft nur träumen. Im Gegenteil: Überhitzte Häupter und glühende Gemüter dürsten jetzt nach einem Cocktail aus Frische und Pflege, für außen und von innen. Daher folgen hier zehn Schönheits- und Wohlfühl-Tipps, die die heißesten Wochen vielleicht nicht unbedingt kühler, aber auf jeden Fall cooler machen.

1. Neue Leichtigkeit
Cremen Sie light! Feuchtigkeit statt Fett – so lautet die Faustregel für den Sommer. Denn schwere und sahnige Texturen sind nichts für sengende Gluthitze. Sie hindern die Haut am Schwitzen, speichern Wärme und bedingen einen regelrechten Hitzestau. Die einzige Ausnahme bildet die empfindliche Augenpartie. Die Haut verfügt hier über sehr wenige Talkdrüsen; Fett muss daher auch bei hohen Temperaturen von außen zugefügt werden.

2. Cremige Durstlöscher
Leichte Hydrocremes geben der Haut jetzt die Feuchtigkeit zurück, die sie durch Hitze, Sonne und Wind verloren hat. Besonders effektiv arbeiten Wirkstoffe, wie Urea oder Milchsäure, die Feuchtigkeit im Hautinneren binden und so ein frühzeitiges Verdunsten verhindern. Tipp: Für den besonderen Frische-Effekt bewahren Sie Ihre Beauty-Produkte (nicht nur Pflege-, sondern auch Schminkutensilien) im Kühlschrank auf – das sorgt für die ultimative Belebung.

3. Prompte Erfrischung
Um den Hydrogehalt der Haut konstant und das Gemüt cool zu halten, eignen sich Wasser-Sprays ideal für zwischendurch. Sie benetzen die Haut mit einem Nebel aus Pflegestoffen und hinterlassen durch ihren Verdunstungseffekt eine sehr angenehme Frische.

4. Schein-Stopper
Bei Hitze neigt die Haut zur vermehrten Talkproduktion und glänzt daher oft unschön. Was hilft: Körperpuder (kann auch auf Stirn, Nase und Kinn gestäubt werden) saugt zusätzlich Fett und Feuchtigkeit auf und hält die Haut den ganzen Tag über angenehm trocken und weich.

5. Schweißverhinderer
Ohne Deos geht im Sommer gar nichts. Wer seine Ausdünstungen aber nicht nur übertünchen, sondern auch ein wenig bremsen will, bedient sich der Hilfe von Mutter Natur: Eine Handvoll getrocknete Salbeiblätter mit kochendem Wasser übergießen und dreimal wöchentlich ins lauwarme Badewasser geben – das reduziert die Schweißbildung und erfrischt.

6. Zum Nachtanken
Um die Flüssigkeitsdepots, die beim Schwitzen aufgebraucht werden, wieder zu füllen, empfiehlt es sich jetzt, täglich mindestens 2,5 Liter Wasser oder ungesüßte Kräuter- bzw. Früchtetees zu trinken. Doch auch wenn die Versuchung groß ist: Trinken Sie die Getränke niemals eiskalt. Um eine Verträglichkeit zu garantieren, müsste der Körper diese Flüssigkeiten von sich aus erwärmen. Das kostet ihn eine große Menge Energie; vermehrtes Schwitzen wäre die unschöne Folge.

7. Sommer-Ayurveda
Nach der ayurvedischen Lehre erhöht auch saures, scharfes und salziges Essen die Hitze im Körper. Würzen Sie statt mit Salz daher lieber mit Minze, Koriander und Basilikum oder essen Sie bitter-herbe Speisen wie Rucola oder Chicorée.

8. Frische für die Füße
Vom vielen Wandern oder Sightseeing gequälte Füße lieben lauwarme Bäder mit ätherischen Ölen von Iris und Rose. Für das Formtief zwischendurch: Glühende Sohlen und schwere Beine in gletscherkühle Nylons hüllen (diese in einer Mischung aus Eiswasser und Orangenfranzbranntwein spülen) und die Beine fünf Minuten senkrecht gegen die Wand lehnen.

9. Kühler Kopf
Mischen Sie ein paar Tropfen Minze-, Menthol- oder Zitrusöl in Ihr Shampoo. Die Kräuteressenzen wirken wie ein Löschpapier auf fettige, glühende Kopfhaut und erfrischen gleichzeitig die Gedanken quasi über die Geruchsnerven.

10. Minusgrad-Effekt
Dicke Schichten von Make-up rächen sich im Sommer mit zerlaufenden Rändern und braunen Flecken. Besser: Verwenden Sie eine gefärbte Tagescreme oder verzichten Sie zur Gänze auf eine deckende Schicht und kaschieren Sie Unebenheiten stattdessen nur mit einem Abdeckstift. Verschmierte Mascararänder verhindert man übrigens, indem man wasserfeste Tusche benutzt und die Mascara nur am oberen Wimpernkranz aufträgt.

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information