Sonntag, 20. September 2020

Tauche ins Glück ab!

Ausgabe 2019.12/2020.01
Seite 1 von 3

Wenn es draußen so richtig kalt ist, gibt es kaum etwas Schöneres, als in einem wohlduftenden Schaumbad zu versinken. Eine Kräuterexpertin verrät, welche Essenzen so richtig guttun und wie man sich sein ganz persönliches Lieblingsbadesalz herstellen kann.


Foto: ©iStock_ YakobchukOlena

Ausgekühlt vom Schneespaziergang, gestresst von den Weihnachtseinkäufen oder leicht angeschlagen durch die Kombination von trockener Heizungsluft und feuchter Kälte – für all das gibt es ein Gegenmittel: ein heißes, duftendes Schaumbad. In der Badewanne kann man loslassen, entspannen, entkrampfen und sogar auch etwas für seine Gesundheit tun. Denn die Wärme des Wassers wirkt positiv auf unseren Körper. Sie entspannt die Muskulatur, nimmt das innere Frösteln und hilft bei stressbedingten Kopfschmerzen. Selbst sich anbahnende Infekte kann man gut bekämpfen, wird doch durch die Wärme des Wassers das Blut anders verteilt und gelangt verstärkt in Lunge und Herz. Durch die erhöhte Kerntemperatur des Körpers werden auch das Immunsystem günstig beeinflusst und die Abwehrkräfte unterstützt.

Mein Bad mein Wohlbefinden

Knisterndes Badesalz mit Knallbrause für Kinder
50 g Getrocknete Kräuter mit 50 g Meersalz und 50 g Knallzucker vermischen, einen Esslöffel Kokosöl einrühren und nach Belieben ätherische Öle (ca. 2 Tropfen) und/oder Lebensmittelfarbe wie etwa Rote-Rüben-Saft, Kurkuma oder Paprikapulver hinzufügen. Fertig!

--------------------------------------------------------------------------------

Schaumbad

  • 100 g SCI-Pulver (Sodium Cocoyl Isethionate),
  • das sorgt für den Schaum; in der Apotheke erhältlich
  • 50 g Maisstärke
  • 150 g Kokosfettpulver
  • ca. 3–4 Tropfen ätherische Öle nach Belieben
  • wie etwa Zitrusöl

Zutaten einfach vermischen – und genießen!

--------------------------------------------------------------------------------

Badebomben

  • 200 g Natron
  • 100 g Zitronensäure
  • 30 ml Pflanzenöl, z. B. Olivenöl oder Kokosöl
  • 50 g Speisestärke
  • 5–7 Tropfen ätherisches Öl je nach gewünschtem Duft
  • Lebensmittelfarbe oder getrocknete Blüten und Kräuter
  • optional Honig, Kräuter und Gewürze

Natron und Stärke in einer Schüssel vermengen. Pflanzenöl, ätherische Öle und eventuell Wasser hinzugeben und zu einem Teig verkneten. Zum Schluss die Zitronensäure hinzufügen und nochmals gut durchkneten & in halbierte Tischtennisbälle pressen. Das Natron und die Zitronensäure sorgen für den CO2-Sprudel.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Tauche ins Glück ab!
Seite 2 Das richtige Öl für die Wanne
Seite 3 Selbst gemachte Schaumbäder

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2020-07-08 130x173Aktuelles Heft 07-08/2020

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. September

 

Unsere Ausgabe 06/2020 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Lachen Sie gerne?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information