Mittwoch, 18. September 2019

Schöne Reise

Ausgabe 2013/06
Seite 1 von 2

Wie bin ich auch im Urlaub schön? Welche Pflege brauche ich in der Ferne? Wie hitzetauglich ist die Foundation? Und was darf überhaupt mit in den Flieger? Ein kosmetischer Reiseführer.


Foto: Can Stock Photo Inc. - wacker

Endlich Urlaub! Es dauert nicht mehr lange, dann geht es in die Ferne. Dorthin, wo die Seele baumeln und die Haut so richtig knackig braun werden kann. In der schönsten Zeit des Jahres (und vor allem danach) möchte man schließlich ebenso gut aussehen, wie man sich fühlt. In der Realität trüben jedoch oft rote Verbrennungen, spröde Haarspitzen, trockene Haut und manchmal sogar juckende Pickel gleichsam Miene und Freude. Die meisten Urlauber vergessen nämlich, dass in anderen Ländern andere Sitten gelten. Und zwar auch in kosmetischer Hinsicht. Schweißtreibende Temperaturen, chlorhaltiges Wasser (zum Teil auch in der Dusche) und trockene, klimatisierte Luft sind alles andere als Erholung für die Haut. Wer einen buchstäblich schönen Urlaub erleben will, sollte dringend sein kosmetisches Kultur-Wissen auffrischen.

Reise-Tipp: Um ungeschminkt und mit nassem Haar am Pool mehr Ausdruck und Ausstrahlung zu haben, lassen Sie sich vor Reiseantritt professionell die Augenbrauen façonieren und die Wimpern färben.

Gute Planung, besserer Urlaub.
Ein guter Urlaub beginnt bereits vor dem Abflug. Denn wer unter Palmen gut aussehen will, muss schon hierzulande damit anfangen. Bereiten Sie die Haut und das Haar optimal auf die fremdländischen Wochen der Erholung vor. Dafür gilt es möglichst viele Schönheitstermine und -rituale rechtzeitig vor dem Urlaub zu erledigen. So ist beispielsweise das Enthaaren von Bikinizone und Beinen eine der wichtigsten Pflichten vor Reiseantritt. Frühzeitiges Waxen oder Enthaaren mit speziellen Enthaarungscremes befreit Sie im Urlaub vom lästigen Rasieren und hält die Haut über Wochen glatt und weich. Damit Sie Ihre wertvolle Ferienzeit nicht mit Nagellack und Hornhauthobel verbringen müssen, gönnen Sie sich am besten eine professionelle Mani- und Pediküre. Zwei bis drei Tage vor Reiseantritt ist der ideale Zeitpunkt für eine professionelle Nagelpflege, wenn man während der gesamten Urlaubszeit vom gepflegten Resultat profitieren will. Der wichtigste Vorbereitungsschritt liegt jedoch in einer gezielten Gewöhnung der Haut an eine erhöhte Dosis von UV-Strahlen während der Urlaubstage. Regelmäßiges und vorsichtiges Sonnenbaden in der Heimat macht die Haut widerstandfähiger für die Urlaubssonne. Überlieferte Hausmittel schwören zudem auf den täglichen Verzehr von Karottensaft. Das in ihm enthaltene Betacarotin, Lycopin sowie Vitamin C und E machen die Haut robuster im Kontakt mit Sonnenstrahlen. Zudem färbt die Karottenkur die Haut leicht bräunlich, sodass man bereits mit einem knackigen Bikini-Braun in die Ferien starten kann. Aber Achtung: Ein umfangreicher Schutz vor Sonne ist ausschließlich durch den Gebrauch von Schutzcremes gewährleistet.

Flugreisen: Welche Kosmetik darf ins Handgepäck?

Moderne Sicherheitsregelungen gestatten nur eine begrenzte Mitnahme von Flüssigkeiten an Bord eines Flugzeugs. Konkret gilt es, bei den Handgepäckregelungen bei Flügen aus der EU Folgendes zu beachten:

  • Als Flüssigkeiten gelten auch gelartige oder cremige Kosmetika, also neben Cremes und Parfüms auch Deos, Compact-Make-up, Lippenstift und Gloss.
  • Behältnisse dürfen eine maximale Flüssigkeitsmenge von je 100 ml enthalten.
  • Die einzelnen Behältnisse müssen allesamt in einem transparenten, wieder verschließbaren Plastikbeutel mit einer maximalen Gesamtfüllmenge von einem Liter transportiert werden.
  • Der Beutel muss bei der Sicherheitskontrolle vorgezeigt werden.
  • Pro Person ist ein Beutel gestattet.
  • Tipp: Manche Kosmetikfirmen bieten in der Reisezeit fix-fertige Miniatursets ihrer Pflegeserien an, die bereits im Reisebeutel kommen und so als Gesamtpaket mit den Sicherheitsbestimmungen des Flugverkehrs übereinstimmen.

Reise-Tipp: Um am südlichen Strand nicht sofort unter der erhöhten Dosis UV-Strahlen zu leiden, empfiehlt es sich, die Haut zu Hause gezielt und in vorsichtigen Dosen vorzubräunen.

Reise-Tipp: Geben Sie vor dem Strandbesuch eine Portion Conditioner ins Haar. Die Urlaubsmähne lässt sich so nicht nur lässig stylen, sondern sie ist weitestgehend vor Austrocknung geschützt.


Haarpflege vor der Reise.
Nicht nur die Haut, sondern auch die Haare sind im Urlaub Hitze, Salzwasser und Chlor ausgesetzt. Anders als der Haut fehlt der empfindlichen Hornschicht der Haare die Fähigkeit, sich selbst zu regenerieren. Schutz, Prävention und Pflege müssen daher von außen kommen. Vor dem Urlaub steht daher unbedingt ein Besuch beim Figaro auf dem Programm. Das hat nicht nur den Vorteil, dass die Haarpracht am Traumstrand perfekt sitzt und leicht zu frisieren ist, sondern dient auch dem präventiven Schutz. Vor allem bei coloriertem Haar müssen frühzeitige Ferienvorbereitungen getroffen werden. Frisch gefärbte Haare reagieren nämlich teilweise empfindlich auf den Kontakt zu Chlor; ein ungewünschter und unschöner Grünstich kann die Folge sein. Wer zu Hause Urlaubsprävention betreiben will, gönnt seinen Haaren zudem regelmäßige Kuren und aufbauende Pflege. Später im Urlaub ist es mit der Obacht übrigens nicht vorbei. Im Gegenteil: Schützen Sie Ihr Haupt durch das Tragen von Tüchern oder Hüten vor übermäßigen UV-Belastungen.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Schöne Reise
Seite 2 Kosmetik-Koffer: Packen mit Plan

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information