Samstag, 16. Februar 2019

Nie wieder falsche Pflege

Ausgabe 2014.10

In Sachen Schönheit bleibt kein Fehler unbemerkt. Falsche Pflege rächt sich mit Falten, Pickeln oder Trockenheit. gesünder leben zeigt, wie Sie die 10 häufigsten Pflegefehler ganz einfach vermeiden.


Foto: © Can Stock Photo Inc. - ipag

Fehler 1
Zu viel von allem
Was ist das Gegenteil von gut? Richtig: gut gemeint! Auch wer es in Sachen Schönheit zu gut meint und die Haut zu oft oder zu intensiv reinigt, erreicht genau das Gegenteil von dem, was er sich wünscht. Gerade fettige Haut lässt sich nämlich nicht mit der Hauruck-Methode sauber waschen. Im Gegenteil: Zu häufiges Waschen entzieht der Haut unnötig viel Fett, sodass sie sich trocken anfühlt und anschließend automatisch noch mehr Hautfett produziert. Folge: Die Haut glänzt stärker als vor der Wasch-Arie. Statt häufig und intensiv, gilt es daher richtig zu waschen. Reinigen Sie die Haut dafür nur abends mit einem rückfettenden Reiniger, der zuverlässig Make-up und Schmutz entfernt, gleichzeitig aber die Haut mit Lipiden versorgt. Morgens ist die Haut in der Regel nicht verschmutzt, sodass es genügt, sie mit klarem Wasser abzuspülen. Sollte die Haut stark glänzen, kann man mit milden Tonics oder mattierenden Cremes arbeiten.

Fehler 2
Zu heiße Bäder
Für den ersten Moment mag es sich schön anfühlen, den Körper in die Wogen des dampfend heißen Badewassers zu schmiegen und vor den Sorgen des Alltags abzutauchen. Doch leider ist dieses Glück nicht von Dauer. Denn Trockenheit, Spannungsgefühle und sogar Schuppen sind die typischen Hautreaktionen auf zu heiße Temperaturen. Der Grund ist simpel: Je heißer die Wassertemperatur ist, desto mehr weicht die Hautbarriere auf und desto mehr Fett und Feuchtigkeit wird aus der Haut geschwemmt. Wer künftig nicht mehr in diese Falle tappen will, muss leider auf heiße Vollbäder verzichten. Die Haut verträgt kurze, lauwarme Duschen besser.

Fehler 3
Tages- und Nachtpflege vertauschen
Sie sehen ähnlich aus, fühlen sich gleich an und riechen meist sogar identisch. Und dennoch gibt es zwischen Tages- und Nachtpflegen erhebliche Unterschiede, die es nicht erlauben, dass man sie vertauscht. Der Grund: In der Nacht laufen biorhythmische Regenerationsprozesse in den Hautzellen ab. Spezielle Nachtcremes enthalten Vitamine und Spezial-Wirkstoffe, die gezielt diese Prozesse unterstützen. Tagespflegen sind hingegen in erster Linie darauf ausgerichtet, die Haut vor Umweltstress (z. B.  Oxidantien, UV-Strahlen) zu schützen und das Feuchtigkeitsniveau intakt zu halten. Verwechselt man beide Produkte, wäre die Haut tagsüber ungeschützt und bei der nächtlichen Regeneration auf sich allein gestellt.

Fehler 4
Zu heftige Pflege der Augenpartie
Dass die Haut um die Augenpartie rund fünfmal dünner ist und nur über eine geringe Talgproduktion verfügt, wissen die meisten. Aus diesem Grund macht auch kaum noch jemand den Fehler, einfache Gesichtspflege oder gar eine Bodylotion für diese Pflegesensibelchen zu benutzen. Dennoch geschehen bei der Art des Auftragens immer wieder Missgeschicke. Viele arbeiten versehentlich mit einem zu hohen Druck, der die Haut reizt. Bitte die Pflege nur mit dem Druck des kleinen Fingers einarbeiten. Noch häufiger kommt es allerdings vor, dass die Pflege durch falsche Streichbewegungen einmassiert wird, was wiederum das Abfließen von Lymphflüssigkeit behindert und die Augen anschwellen lässt. Richtig ist: Streichen Sie immer vom inneren Augenrand zum äußeren!

Fehler 5
Pickel drücken
Sie sind rot, fies, schmerzhaft und leider allzu oft selbst gemacht. Rote Pickel und kleine Narben sind die Folgen von voreiligen Versuchen, sie auszudrücken. Die oberste Regel im Umgang mit pickeligen Störenfrieden lautet: Finger weg! Desinfizieren Sie lediglich regelmäßig die Wunde und geben Sie heilende Essenzen aus Kamille oder Teebaumöl hinzu. Wer die unschöne Stelle kaschieren möchte, deckt lediglich die Rötungen um den Entzündungsherd herum ab. Das Herz des Pickels muss unbedeckt bleiben, damit es keine Narben hinterlässt.

Fehler 6
Maskenhaftes Make-up
Ein häufiger Fehler liegt im Benutzen des falschen Make-ups. Oft wird die Konsistenz nicht richtig mit dem Hauttyp abgestimmt, sodass das Make-up nicht nur schwer und maskenhaft wirkt, sondern auch die Poren unnötig beschwert. Wer jeglichen Schminkfehler vermeiden will, verzichtet daher zur Gänze auf schwere Foundations und benutzt stattdessen lieber BB oder CC Cremes. Diese kosmetischen Multitalente enthalten nicht nur wichtige Pflegestoffe und UV-Schutz, sondern passen sich dem Hauttyp auch ganz individuell an, überdecken kleine Makel und lassen den Teint gesund und frisch wirken. Kleiner Tipp: Wer lieber weiterhin mit Foundation arbeitet, lässt den Teint natürlicher wirken, indem er einen Tropfen Feuchtigkeitspflege ins Make-up mischt.

Fehler 7
Zu fettige Pflege bei trockener Haut
Trockene Haut ist kein Segen und leider auch keine Seltenheit. Bedingt durch Stress, Veranlagung oder Umweltfaktoren leiden die meisten Menschen unter trockener Haut. Leider tappen die meisten Menschen auch in die gleiche Pflegefalle und behandeln ihre trockene Haut mit einer zu fetthaltigen Pflege. Zwar fühlen sich die geschmeidigen Konsistenzen lipidhaltiger Cremes im ersten Moment satt und sanft an, doch schon nach wenigen Stunden ist dieser Effekt weg und die Haut beginnt zu spannen. Besser eignen sich nämlich Konsistenzen, die Fett und Feuchtigkeit derart mischen, dass die Haut zunächst durchfeuchtet und anschließend mit einer lipiden Schicht versiegelt wird. Benutzen Sie dafür entweder zunächst ein intensives Feuchtigkeitsserum und anschließend eine reichhaltige Pflege. Oder arbeiten Sie mit sogenannten Wasser-in-Öl-Emulsionen, die beide Texturen in sich verbinden. Reine Lipidpflege ist hingegen nicht ausreichend.  

Fehler 8
Fehlender UV-Schutz
In vielen Tagespflegen ist der UV-Schutz schon integriert. Und das hat auch seinen Sinn. Denn ultraviolette Strahlen bedingen nicht nur frühzeitige Hautalterung und Trockenheit, sondern auch die Gefahr von Hautkrebs. Was viele hierbei unterschätzen ist die Tatsache, dass UV-Strahlen keineswegs nur dann gefährlich sind, wenn der Himmel blau ist und die Sonne strahlt. Im Gegenteil: Langwellige UV-A-Strahlen durchdringen sogar dicke Wolken und Fensterglas. Vergessen Sie also niemals den täglichen UV-Schutz. Und zwar nicht nur im Gesicht, sondern unbedingt auch auf den Handrücken und andere exponierten Stellen.

Fehler 9
Reinigungsmilch falsch anwenden
Richtig ist, dass Sie Ihre Gesichtshaut mit einer Milch reinigen, wenn sie zu Trockenheit neigt. Falsch ist, dass Sie die Milch auf die noch nasse Haut auftragen. Diesen Fehler machen leider noch immer viele. Besser ist es allerdings, die Reinigungsmilch auf die ganz trockene Gesichtshaut aufzutragen und nach dem Einmassieren mit einem Tuch (feucht oder trocken) vorsichtig wieder abzunehmen. Sollten nun noch Rückstände auf der Haut sein, können Sie mit klarem Wasser nachspülen. Wird die Milch hingegen auf die feuchte Haut aufgetragen, werden ihre Pflegestoffe vom Wasser abgeblockt, können nicht ausreichend in die Zellen eindringen und verlieren ihre Wirkung.

Fehler 10
Lippenpflege ohne Peeling
Die Haut der Lippen ist eine echte Mimose. Sie verfügt nämlich über keine eigenen Talgdrüsen und ist daher auf die Versorgung von außen angewiesen. Richtig ist es also, die Lippen regelmäßig zu salben, wenn man Risse und Trockenheit vermeiden möchte. Was viele dabei aber nicht wissen, ist die Tatsache, dass Lippenpflegestifte erst dann richtig wirken können, wenn die Lippen zuvor gepeelt wurden. Rubbeln Sie dafür einfach vorsichtig mit einer trockenen Zahnbürste über die Lippenhaut. Auf diese Weise entfernen Sie verhornte Zellen, die sich in einer dünnen Schicht über die Haut der Lippen gelegt haben und so das Eindringen der Pflegestoffe verhindern. Damit die Wirkstoffe ihr Ziel, nämlich das junge Zellgewebe, erreichen, muss die Hornschicht regelmäßig entfernt werden. Daher gilt: Erst peelen, dann schmieren … und dann: küssen!

 

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information