Samstag, 25. Mai 2019

Natur aus bunten Tiegeln

Ausgabe 06/2012
Seite 1 von 2
In ihrer Wirkungsweise kann moderne Naturkosmetik längst mit jener aus dem Chemie-labor mithalten. Alles über die neue Bio-Welle.

Foto: istockphoto - George Mayer
Es ist nicht nur die Liebe zum Grünzeug, die den „Natur-im-Tiegel“-Trend boomen lässt. Viele Menschen vertragen chemische Substanzen schlichtweg nicht. Klassische Reaktionen sind juckende, gespannte Haut und rote Flecken, teilweise treten sogar Allergien auf. Einer der Hauptverantwortlichen für solche körperlichen Abwehrmaßnahmen sind Konservierungsstoffe wie Formaldehyd, die die Schleimhäute reizen können. Weitere kosmetische Chemiekeulen sind künstliche Duftstoffe und Paraffine, also Erdölprodukte, die oft als billiger Ersatz für hochwertige Pflanzenöle eingesetzt werden. In hohen Konzentrationen können sie die Hautatmung beeinträchtigen. Ebenfalls in Verruf: Das Geheimnis geschmeidiger Creme-Konsistenzen heißt Silikon. Und das ist als synthetischer Stoff biologisch nicht abbaubar. Die Kombination all dieser Chemiekeulen macht moderne Hautcremes zwar wunderschön schneeweiß und haltbar. Gratis dazu gibt es aber eine ständig wachsende Anzahl von Allergien und Hautkrankheiten. Wir zeigen Ihnen Bio-Alternativen!

Zahlreiche weitere Beautytipps finden Sie auf www.gesünderleben.at/beauty.

Zurück zur Natur!
Viele Konsumenten sind nicht mehr bereit, den künstlichen Chemie-Mix an ihre Haut zu lassen, und verlangen nach neuen Wegen. Mitdenkende Firmen folgen daher dem Pfad der Natur. Denn die erreicht über die Haut auch die Seele. Und da ist das Beste gerade gut genug: Bio-Firmen achten darauf, dass alle verwendeten Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau oder streng geführter Wildsammlung stammen. Die Auswahl und die Gewinnung der Natursubstanzen erfolgt bei seriösen Naturkosmetik-Lables schonend und gewissenhaft. Es werden beispielsweise nur Pflanzenöle aus der ersten Pressung verwendet, da sie den höchsten Gehalt an Pflegestoffen und Vitaminen enthalten; ätherische Öle werden in aufwendigen Destillationsverfahren gewonnen und garantieren maximale Reinheit und optimale Verträglichkeit. Konservierungsmittel werden möglichst vermieden; auf synthetische Inhaltsstoffe und Rohstoffe vom toten Tier wird verzichtet. Tierversuche sind ebenso tabu.

Bio-Kosmetik: High-Tech und natürlich
Pflege aus pflanzlichen Inhaltsstoffen gibt es seit jeher. Dennoch darf man sich innovative Phyto-Kosmetik nicht vorstellen, als käme sie aus Großmutters Kräutergarten. Fleißige Wissenschaftler haben Pflanzenwirkstoffe entwickelt, die ihren chemischen Kollegen aus dem Reagenzglas in Nutzen und Wirkung um nichts nachstehen. Der Unterschied ist lediglich, dass die Rohstoffe direkt aus der Pflanze kommen und nicht aus Erdöl gewonnen werden. Vielversprechend sind beispielsweise Phytohormone aus Soja oder Rotklee. Diese pflanzlichen Östrogene aktivieren Zellen, denen der hormonelle Impuls fehlt und die die Haut daher schlaff und abgespannt wirken lassen. Bereits in der TCM verwendet – aber heute bis zur Hocheffizienz weiterentwickelt – wurde beispielsweise auch der Heilpilz Trametes Versicolor. Er bricht die Melaninansammlung in mikrofeine Teilchen auf und lässt sie dadurch optisch verblassen – ein taufrischer Teint ohne Flecken ist das Ergebnis. Alterserscheinungen wird gnadenlos der Garaus gemacht, jedoch auf sanfte, natürliche Weise.

Schöne Nägel aus der Natur
Künstliche Nägel sind heuer ein echtes No-Go. Und zwar nicht aus optischen, sondern auch aus ökologischen Gründen. Denn hochglänzende Fingerfarben sind konzentrierte Chemiebomben. Die Entwicklung eines Nagellacks ohne Synthetik galt bis dato jedoch als extrem kompliziert. Amerikanischen Firmen gelingt nun endlich der Durchbruch. Das US-Label „Priti NYC“ hat inzwischen einen Lack auf den Markt gebracht, der auf rein organischen Substanzen aufgebaut ist. Ein Trendprodukt, das hierzulande nur schwer erhältlich ist, aber dafür große Anstoßwirkung besitzt. Denn gerade hat das Berliner Label „Uslu Airlines“ angekündigt, einen Nagellackentferner entwickelt zu haben, der auf rein biologischer Basis hergestellt ist.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Natur aus bunten Tiegeln
Seite 2 Natur-Aromen: die neuen Bio-Parfüms

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information