Montag, 17. Februar 2020

Keine Angst vorm Zahnarzt!

23. August 2011
Seite 1 von 2
Leichter gesagt als getan! Egal ob groß oder klein, wer kennt es nicht, das unangenehme Gefühl, das sich in der Bauchgegend breit macht, wenn der Kontrolltermin beim Zahnarzt vereinbart ist?

Foto: flickr.com - Seth W. Dieses weitverbreitete Phänomen ist bei Jung und Alt oft anzutreffen. Wir Erwachsenen können diese Stresssituation kognitiv ganz gut meistern, doch sobald wir in die Elternrolle gewechselt haben kommt die Verantwortung für die Kleinen dazu. Die Kinder sollen mit Freude und ohne Angst ihre Zahnarzttermine absolvieren und auch die Zahnpflege sollte zur Alltagsroutine gehören. Diese guten Vorsätze haben viele Eltern, doch wie kann man sie in die Realität umsetzen? Kinder sind von Geburt an mit einer gesunden Portion Neugier ausgestattet und haben daher auch beim ersten Zahnarztbesuch kein Problem, wenn die Eltern es verstehen ihre eigenen, vielleicht unangenehmen Gefühle nicht auf ihr Kind zu übertragen.

Doch gehen wir mal der Entwicklung angepasst vor!
Es stellt sich anfangs die Frage, wann beginnt Zahnpflege eigentlich? Die Antwort vieler Zahnärzte ist: „Schon beim ersten Zahn!“ Dieser kann mit einem Wattestäbchen behutsam sauber gemacht werden. Ist das Kind dann etwas größer und hat schon einige Zahndurchbrüche überstanden, ist der Zeitpunkt da, ihm eine eigene Zahnbürste anzuvertrauen. So kann das Kleinkind lernen seine Zähne zu putzen, was anfangs natürlich mit viel Spaß und Experimentieren verbunden ist. Wie vieles andere in der Erziehung beruht auch das Zähneputzen auf dem Nachahmen von Verhaltensweisen der Eltern. Also gilt das alte Sprichwort: „Mit gutem Beispiel voran!“ Gemeinsam macht alles viel mehr Spaß, also wird gemeinsam Zähne geputzt. So können die Eltern ihr Kind tatkräftig unterstützen. Danach ist es für das Kind immer wichtig auch seine eigenen Erfahrungen mit der Zahnbürste machen zu können. Dies braucht manchmal seine Zeit, doch der Aufwand lohnt sich später. Mit zunehmendem Alter lernt ihr Kind nun die richtige Zahnputztechnik und ab dem zweiten Geburtstag steht der regelmäßige Zahnarztbesuch in ihrer Jahresplanung.

Kinder haben oft die Angewohnheit alles genau ergründen zu wollen und stellen daher viele Fragen warum dies oder jenes so wichtig ist. Als Eltern sollte man auf leicht verständliche, spielerische Art und Weise mit dem Kind folgende Themen besprechen:
  • Warum ist Zähneputzen so wichtig und wie entsteht Karies?
  • Was kann man gegen Karies tun?
  • Warum soll der Zahnarzt regelmäßig die Zähne kontrollieren?
  • Weshalb brauchen auch schon Milchzähne ihre regelmäßige und gründliche Pflege, wenn sie sowieso später ausfallen und neue nachkommen?
Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Keine Angst vorm Zahnarzt!
Seite 2 Zähne putzen


mag11-logoStadt Wien - MAG ELF
Amt für Jugend und Familie
http://www.wien.gv.at/menschen/magelf/kinder/tipps.html

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2020-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2020

Die nächste Ausgabe erscheint am 6. März

 

Unsere Ausgabe 12/2019-01/2020 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Was bedeutet "Verzicht" für Sie?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information