Donnerstag, 21. Februar 2019

Frischekick im Sommer

Ausgabe 07-08.2014
Seite 1 von 2

Wir können den Sommer zwar nicht kühler, aber etwas cooler machen. Mit diesen 21 eiskalten Kosmetik-Tipps behalten Sie einen kühlen Kopf. Und vor allem eine entspannte und schöne Miene.


Foto: © Can Stock Photo Inc. - deandrobot

Der Sommer könnte so schön sein. Wenn nicht Petrus immer wieder versucht, uns beauty-technisch in den Schatten zu stellen. Geschwollene Beine, zerlaufenes Make-up und hitzegestresste Haut sind die wahren Gesichter der Sommermonate. Jetzt hilft nur eines: cool bleiben. Was Sie brauchen, ist ein kosmetischer Abkühlungs-Cocktail. Und wie Sie den mixen, erfahren Sie hier in GESÜNDER LEBEN.

Fett reduzieren. Setzen Sie im Sommer auf Light-Produkte. Jedenfalls in kosmetischer Sicht. Schwere und sahnige Texturen sind nichts für sengende Gluthitze. Sie wirken nämlich wie eine isolierende Wärmeschicht, die die Haut überhitzt und am Atmen hindert. Besser eignen sich leichte Hydrocremes, die der Haut die Feuchtigkeit zurückgeben, die sie durch Sonne und Wind verloren hat. Besonders effektiv arbeiten dabei Wirkstoffe wie Urea oder Milchsäure. Sie binden Feuchtigkeit im Hautinneren und verhindern ein vorschnelles Verdunsten.

Erfrischung auf Knopfdruck. Durch die glühende Sommerhitze ist die Haut einem permanenten Verdunstungseffekt ausgesetzt. Um den Hydrogehalt konstant und das Gemüt cool zu halten, empfehlen Visagisten und Dermatologen, immer ein Thermalwasserspray bei sich zu führen. Zwischendurch aufgesprüht, pflegt der Feuchtigkeitsnebel die Haut und erfrischt das Gemüt. Zwei Fliegen mit eine Klappe.

Kosmetik on the Rocks. Ab einer Außentemperatur von 25 Grad wandern sämtliche Kosmetika vom Badezimmer in die Küche. Genauer gesagt: in den Kühlschrank. Produkte, die im Kühlen gelagert werden, halten nämlich nicht nur länger, sie erfrischen auch besser. Probieren Sie es aus! Sämtliche flüssigen, cremigen oder geligen Konsistenzen können über den Sommer im Kühlschrank verstaut werden.

Pudrig statt glitschig. Auf sengende Hitze reagiert die Haut nicht nur mit vermehrter Schweißproduktion, auch Sebum, also Hautfett, wird übermäßig abgesondert. Den Effekt kennt jeder: glänzende, klebende und glitschig nasse Gesichter und Körper. Was hilft: Körperpuder (kann auch auf Stirn, Nase und Kinn gestäubt werden) saugt Fett und Feuchtigkeit auf und hält die Haut angenehm trocken.

Schweiß-Stopp. Wer unangenehme Körperaromen nicht nur übertünchen, sondern auch bremsen will, bedient sich der Hilfe von Mutter Natur: Dafür übergießen Sie einfach eine Handvoll getrockneter Salbeiblätter mit kochendem Wasser und geben das Ganze dreimal wöchentlich ins lauwarme Badewasser. Das wirkt regulierend auf die Schweißproduktion!

Frische für die Füße. Natürlich machen Sommersandalen mit sündhaft hohen Absätzen Spaß. Vorbei ist die Freude nur dann, wenn die Knöchel dick, die Füße müde und die Sohlen überhitzt sind. Schnelle Erfrischung bringen spezielle Fußcremes mit Cooling-Extrakten aus Minze oder Menthol. Wer etwas mehr Zeit hat, macht müde Füße mit einem Bad aus Eiswasser und Orangenfranzbranntwein wieder munter.

Kühlen Kopf bewahren. Prickeln, perlen und kühlen soll nicht nur der Sommercocktail in Ihrer Hand, sondern auch das Shampoo auf Ihrem Kopf. Dafür mischen Sie einfach ein paar Tropfen Minze-, Menthol- oder Zitrusöl in Ihr Shampoo, massieren damit die Kopfhaut und spülen das Ganze wieder mit lauwarmem Wasser aus. Die Öle hinterlassen nach der Haarwäsche einen angenehmen Kältefilm auf dem Kopf.

Sommer-Teint aus der Tube. Cremige Foundations und Make-ups wärmen, beschweren und bringen die Haut zum Schwitzen. Besser eignen sich leichte Konsistenzen (z. B. BB Cremes) oder Bronzing-Gels, die in einer dünnen Schicht auf der Haut liegen und nicht zerlaufen. Apropos zerlaufen: Wasserfeste Mascaras sind im Sommer Ehrensache. Vergessen Sie jedoch nicht, dass sämtliche wasserfesten Produkte mit fetthaltigen Reinigern entfernt werden müssen!

Frische Früchtchen. Erst sauer, dann Power: In Zitrusfrüchten steckt die Energie, die man bei sengenden Rekordtemperaturen verloren hat. Schlagen Sie daher gleich zwei Fliegen mit einer Klappe und legen Sie gefrorene Zitronen-, Orangen- oder Limettenscheiben in Ihr Wasserglas. So schmeckt das kühle Nass nicht nur besser, sondern beschert auch gleich mehr Power. Übrigens: Dass man bei Sommerhitze noch mehr trinken sollte als sonst, muss wohl nicht mehr erwähnt werden. Zwei bis drei Liter sind ideal.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Frischekick im Sommer
Seite 2 Frische schnuppern

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information