Montag, 16. September 2019

Die Farben des Herbsts

Ausgabe 2013/10
Seite 1 von 2

Das neue Herbst-Make-up ist vor allem eines: unübersehbar! Intensive Schattenspiele, leuchtende Trend-Farben und ein Hauch von goldigem Glamour haben nichts mit Zurückhaltung zu tun. Im Gegenteil!


Foto: Chanel

Manchmal hilft viel ganz einfach viel. Das gilt für zuckersüße Himbeer-Schlag-Cremeschnitten. Fürs Kuscheln und Küssen. Und ganz besonders für den Umgang mit Farbe: Wer Spaß haben will, der muss einfach dicker auftragen. Die oberste Regel lautet daher: Angst ist der größte Spaßverderber. Gerade in Sachen Herbst-Make-up. Leuchtende Trend-Farben und magische Metallic-Effekte sind vielleicht nichts für schüchterne Gemüter und Gesichter, aber dafür das Mode-Must der heurigen Saison. Doch keine Sorge: Die neuen Make-up-Trends sind zwar voller Farben und Effekte, doch dabei nicht zwangsläufig aufdringlich. Die Dosis macht das Gift. Und Sie entscheiden schließlich selbst, wie dick Sie auftragen – im Look und im Leben. Hier sind die vier wichtigsten Looks des Herbsts 2013.

Trend 1: natürliche Herbstfarben

Unterm Strich ist Mutter Natur auch eine Frau. Woran man das erkennt? Sie liebt es, sich ständig neu zu erfinden, spielt mit Farben und Formen und ändert mindestens viermal im Jahr ihr Outfit. Gerade jetzt ist es wieder an der Zeit für einen Look-Wechsel. Knallige Sommerfarben verblassen allmählich, stattdessen tüncht sich die Natur in satte Wald- und Erdtöne. Von Kastanienbraun bis Weinrot: Autumn-Colours sind dieser Tage – auch im Augen-Make-up – nicht wegzudenken. Der besondere Beauty-Bonus von natürlichen Tönen liegt übrigens darin, dass sie auch einem hellen, sonnenentwöhnten Herbst-Teint schmeicheln. Vorsicht gilt nur insofern, als besonders kühle Typen mit hellblondem Haar und blauen Augen darauf achten sollten, solche Farben zu benutzen, die einen geringen Anteil rötlicher Pigmente haben. Der Rotstich würde zu bissig wirken. Kühle Typen konzentrieren sich im Herbst besser auf gelbstichiges Braun und Cognac oder graustichige Violett-Töne. Ansonsten gelten keine Regeln. Im Gegenteil: Satte Naturtöne wirken zwar intensiv, aber ob ihrer Natürlichkeit nie überladen. Ein Überdosieren ist kaum möglich. Schminken Sie die angesagten Herbstfarben daher ruhig im verruchten Smokey-Eyes-Look. Die weichen Schattierungen der Lidfarben können hierbei ruhig bis fast zum oberen Brauenrand reichen. Auch beim restlichen Make-up ist keine falsche Bescheidenheit gefragt. Um den Look herbstlich wirken zu lassen, sollten auch die Wangen und Lippen in eine farbliche Wärme getaucht werden. Rouge und Lippenstifte in dunklen Rot- oder hellen Brauntönen passen perfekt.

Make-up-Tipp: watteweiche Übergänge
Warme Farben brauchen weiche Konturen. Der Look soll immer ein bisschen wie zufällig wirken. Statt mit harten Applikatoren arbeitet man beim Augen-Make-up daher besser mit flauschig-weichen Pinseln oder einfach mit den Fingern; sie kreieren die schönste und natürlichste Verbindung zwischen Haut und Make-up.

Herbst-Make-up: die wichtigsten Pflege-Basics
  • Mollige Texturen: Auch die Haut braucht bei kühleren Temperaturen ein wärmendes Mäntelchen. Daher sollte im Herbst und Winter eine reichhaltigere Foundation verwendet werden als im Sommer. Wer sein  leichtes Make-up vom Sommer jedoch noch aufbrauchen möchte, mischt es einfach mit ein paar Tropfen der Tagescreme – schon wird es auch von herbstlicher Haut gut vertragen.
  • Achtung, Austrocknung: Auch auf sogenannte Long-Lasting-Make-ups sollte man nun verzichten. Sie versprechen zwar einen langen Halt, enthalten oft aber Wirkstoffe wie Talkum oder Kieselsäure, die der Haut Feuchtigkeit entziehen und sie trocken werden lassen.
  • Sonne im Look: Nur weil die Sonne seltener scheint, muss der Teint nicht blass werden. Mischen Sie einfach einen Klecks selbstbräunende Creme in Ihre tägliche Foundation. Die Haut erhält so einen sanften Sonnen-Schimmer, ohne für die Jahreszeit übertreiben getönt auszusehen.
  • Sanfte Reinigung: Auch beim Abschminken gelten im Herbst andere Regeln als im Sommer. Steigen Sie nun auf reichhaltige Reinigungslotionen (z. B. Reinigungscreme oder -milch), die der Haut bereits beim Waschen einen hohen Anteil an Pflege zuführen, um.

Trend 2 – Jade: das neue Grün
Erwachsener als Türkis, aber lange nicht so vernünftig wie Grün: Jade ist eine perfekte Mischung aus Spaß und Tugend und daher die It-Farbe der Saison. Getragen wird die neue Knall-Colour dabei übrigens so, wie es ihr Rang als Eyecatcher verdient: nämlich als Masterpiece, üppig und allein. Wer Augen oder Nägel in die neuen Trend-Nuancen tüncht, verzichtet daher beim restlichen Make-up auf Hingucker-Effekte. Jade duldet keine Nebenbuhler. Lippen und Wangen halten sich also in zarten Nude-Nuancen zurück. Beim Schminken von Jade-Nägeln und Augen ist überdies ein geschicktes Handling gefragt, um den jadefarbenen Herbstanstrich nicht zu sommerlich wirken zu lassen. Die oberste Regel lautet: Tragen Sie den neuen Trend-Ton nur auf kurzen Nägeln. Lange Nägel würden den Look allzu künstlich wirken lassen. Wer Jade beim Augen-Make-up einsetzen möchte, betont durch die Technik des Schminkens die Klarheit der Farbe. Exkate Linien wirken bei diesem Saison-Grün authentischer als weiche Konturen. Zeichnen Sie einen scharfkantigen Lidstrich in Jade oder malen Sie den beweglichen Teil des Lids aus, verwischen Sie jedoch nicht die Ränder des Make-ups. Jade braucht einen klaren Schlussstrich, um nicht zu frech zu werden. Die Aufmüpfigkeit der Trend-Colour sollte Sie übrigens nicht einschüchtern. Keine Angst vorm Ausprobieren. Jade gibt zwar im Look deutlich den Ton an, passt sich aber sämtlichen Hauttypen und Augenfarben an. Sie können mit diesem Make-up-Trend eigentlich nur einen Fehler machen: Ihn NICHT tragen!

Make-up-Tipp: Knall-Colours für Anfänger
Leuchtende Trendfarben sind verführerisch, aber auch ein bisschen einschüchternd. Nicht jeder traut sich, den leuchtenden Jade-Look nachzuschminken. Wer sich vorsichtig an die neue It-Farbe herantasten möchte, geht wie folgt vor: Tragen Sie den Eyeshadow zunächst nicht am gesamten Augenlid, sondern lieber nur als zarte Linie am oberen Wimpernkranz auf und verwenden Sie anschließend üppig Mascara. So werden die Augen zwar betont, wirken aber nicht künstlich geschminkt.  

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Die Farben des Herbsts
Seite 2 Golden Glow

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information