Sonntag, 17. Februar 2019

Cinderellas Geheimnisse

Ausgabe 05/2011

Unsere Füße haben jetzt ihren Auftritt: idealerweise top gepflegt und in fesches Schuhwerk verpackt. Gesünder Leben bringt Sie Schritt für Schritt zu Vorzeige-Füßen. Unsere Füße haben jetzt ihren Auftritt: idealerweise top gepflegt und in fesches Schuhwerk verpackt. Gesünder Leben bringt Sie Schritt für Schritt zu Vorzeige-Füßen. 


Foto: istockphoto.com - Trinette Reed Mal ehrlich: Wann haben Sie sich das letzte Mal ausgiebig und innig um Ihre Füße gekümmert? In fest verschnürten Winterschuhen werden die pflegebedürftigen Gehwerkzeuge gern vergessen. Typisch aus den Augen, aus dem Sinn. Erst mit den frühlingshaften Temperaturen und im Hinblick auf die neuesten Sandalen-Trends bereuen die meisten ihre winterlichen Pflege-Versäumnisse. Haben wir ein Glück: Denn unsere Füße sind vergesslich und verzeihen schnell. Wer ihnen jetzt ein gründliches Pflegeprogramm gönnt, wird gut zu Fuß und noch besser gepflegt durch die Sandalen-Saison stöckeln können. Legen Sie gleich los. Es sind nur drei Schritte zum perfekten Ergebnis:

Schritt 1: Vorbeugen
Auch wenn sie die gesamte Last des Körpers tragen, sollen sie weich, wunderhübsch und wenig angestrengt aussehen. Um die Haut (trotz scheuernder Riemchen und Co) so samtig wie möglich zu halten, sind zwei vorbeugende Maßnahmen unerlässlich: regelmäßige Peelings und weich machende Cremes. Durch die Rubbelkur werden nämlich verhornte Zellen abgetragen und wird das Entstehen von Hornstellen verhindert. Spezielle Fußpeelings arbeiten meist mit Bimssteingranulat und enthalten zudem weich machende Zusätze. Aber auch bewährte Hausmittel wirken zuverlässig: Mischen Sie hierfür einfach zwei Esslöffel grobes Salz oder Zucker mit drei Esslöffeln Olivenöl und rubbeln Sie drauf los. Für extra softe Sohlen empfehlen sich anschließend Cremes mit Weichmacher-Wirkstoffen, wie z.B. Cashewnuss-Öl oder Sheabutter. Verteilen Sie diese auf dem gesamten Fuß, stülpen Sie Baumwollsöckchen über und lassen Sie alles über Nacht einwirken.

Schritt 2: Pflegen
Regelmäßige Fußbäder sind die Grund­lage einer guten Pflege und im Sommer zwei- bis dreimal in der Woche zu empfehlen. Dafür badet man die Füße einfach in zwei Litern warmer Milch plus ein paar Spritzern Mandelöl – das weicht die Hornhaut auf und spendet Feuchtigkeit. Bei müden, High-Heels-geplagten Füßen wirken ein paar Tropfen von ätherischem Pfefferminz-Öl oder Lemongras im Bad erfrischend. Auch gut: Badezusätze mit Harnstoff entfernen tote Hautpartikel, sodass die Hautzellen zusätzliche Feuchtigkeit aufnehmen können. Eine anschließende Feuchtigkeitspflege ist dennoch und gerade in den Sommermonaten unerlässlich. Apropos Cremen: Sonnenschutz endet nicht an den Füßen. Der Fußrücken zählt sogar zu den sogenannten Sonnenstraßen, also den besonders sonnenbrandgefährdeten Stellen. Bei offenen Sandalen darf daher der UV-Schutz nie vernachlässigt werden.

Schritt 3: Fein machen
Bunte Füße sind fröhliche Füße. Lacke in sommerlichen Knallfarben (vor allem Türkis-Töne von Aquamarin bis Petrol) sind heuer besonders en vogue. Natürlich kommen solche frischen Farbkleckse nur auf perfekt gepflegten Nägeln richtig zur Geltung. Das oberste Pediküre-Gebot lautet: Fußnägel sollten kurz und ganz gerade abgeschnitten sein, damit es nicht zu Entzündungen und Druckverletzungen kommt. Die Ecken der Nägel feilt man rund, damit sie nicht einwachsen. Nicht vergessen: Schützen Sie die Nägel durch transparenten Unterlack vor Verfärbungen. Ein hoch glänzender, klarer Überlack macht ebenfalls Sinn, um die Farbe länger zu erhalten. Tipp: Mangelnde Durchblutung lässt die Haut der Füße oft blass wirken. Vor allem im Kontrast zu kräftigen Lackfarben sieht das wenig bezaubernd aus. Die Lösung: Selbst bräunende Hautcremes verleihen der Haut den gewünschten braunen Jetset-Schimmer und machen Sie in Minutenschnelle bereit zum Losstöckeln. Zeigen Sie Ihre Füße. Und natürlich auch Ihre neuen, sündhaft teuren Sandalen! Dafür ist der Sommer doch da!

Über den Wolken – Hilfreiche Tipps
für High-Heel-Fans

Sie machen einen schlanken Fuß und einen lasziven Gang, sind jedoch nicht unbedingt tauglich für einen Zwölf-Stunden-Arbeitstag. Besser ist es, die schicken High Heels bei besonderen Gelegenheiten aus­zuführen, denn sie sind schlicht eine Strapaze für Fußmuskulatur und -gelenke. Wer dennoch hoch hinaus will, sollte zumindest ein paar Regeln beachten:

Oft wechseln:
Gehen Sie zwischendurch barfuß oder in Turnschuhen mit Fußbett. Das entspannt den Fuß und gibt ihm Zeit zum Kraft-Tanken für den großen Auftritt in höheren Sphären.

Nur kein Stillstand:
Dynamische Belastungen sind für den Ballen angenehmer als statische. Bei langem Stehen sollte man auf höhere Absätze daher lieber verzichten. Wer sich viel bewegt, kann sich dagegen ruhig auf hohe Hacken wagen.

Immer auf Achse:
Fitte Füße dank Fuß-Gym
: Zehenspreizen und Greifübungen mit einer kleinen Kugel steigern die Beweglichkeit der Zehen, stärken das Fußgewölbe und machen fit für die Wolkenkratzer-Absätze.

Blasen vorbeugen
: Bestäuben Sie den Fuß mit etwas Baby-Puder, ehe Sie in Ihre neuen Lieblingsschuhe schlüpfen. Das verhindert Reibungen und damit das Entstehen von Blasen.

 

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-02 130x173

Aktuelles Heft 02/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 8. März

 

Unsere Ausgabe 12/2018-01/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Sind Sie zu Ihrem Arzt immer ehrlich?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information