Freitag, 24. Mai 2019

Blickfang Busen

Ausgabe 04/2010
Der beste Push-up-BH und der tollste Wonderbra können auf Dauer nichts versprechen, was ein mit Sorgfalt gepflegter Busen nicht halten könnte.

Foto: Ludmila Yilmaz - istockphoto.com

Über weibliche Idealformen lässt sich nicht streiten. Denn: Intensiv gepflegt und hübsch in Szene gesetzt ist jedes Dekolleté ein Blickfang. Die Kurven straff und in Schuss zu halten ist nicht immer ganz einfach. Fehlende Talkdrüsen und die daraus folgende Neigung zu Trockenheit, Elastizitätsverlust und Knitterfältchen machen den Busen nämlich zu einem echten Pflegesensibelchen. Daher sind extra Streichel- und Sporteinheiten die Voraussetzung für Rundungen, die sitzen.

Cremen und peelen
Es gibt Zonen, die empfindlicher und pflegebedürftiger sind als andere. Dazu zählt eben auch das Dekolleté. Idealerweise gönnt man dieser Region spezielle Cremes mit Wirkstoffen wie Tigergras, Soja-Proteine oder Kombucha- Extrakt, die die körpereigene Kollagenproduktion anregen und so straffen. Viele Produkte enthalten auch Anti-Aging-Essenzen, z.B. Seidenextrakte oder Vitamin C, die freie Radikale unschädlich machen und Knitterfältchen vorbeugen. Knackiges Gewebe ist auch eine Frage der Durchblutung. Neben Wechselduschen kurbeln wöchentliche Peelings die Mikrozirkulation an. Sie entfernen zudem Unreinheiten und verhornte Hautzellen.

Zu sprichwörtlicher Höchstform läuft der Busen während der Schwangerschaft auf. Doch was äußerlich so attraktiv wirkt, ist für den Körper ziemlich strapaziös. Die Haut wird enorm gedehnt, das Gewebe stößt an seine Belastungsgrenze. Um die Haut elastisch zu halten und um Hautrissen und Narben vorzubeugen, sollte man in der Schwangerschaft täglich spezielle Anti-Dehnungsstreifen- Öle und Lotions auftragen. Diese Produkte enthalten weichmachende Weizenproteine, Sheabutter und Kieselerde und stärken die collagenen Fasern.

Kneten und vorbeugen
Durch viele kleine Nervenzellen sind die Brüste besonders sensibel und empfänglich für Streicheleinheiten. Diese müssen gar nicht lange dauern und können die tägliche Pflege ergänzen. Der Vorteil von Massagen ist nicht nur, dass die Haut besser durchblutet wird und Pflegestoffe besser einziehen. Fast 80 Prozent aller Brustkrebspatienten haben durch Abtasten Gewebeveränderung selbst diagnostizieren können. Je öfter Sie Ihre Brust abtasten, umso schneller können Sie natürliche Verhärtungen von bedenklichen Veränderungen unterscheiden. Wer Traumkurven ohne Silikon und Push-up schaffen will, muss dafür schwitzen. Zwar lässt sich das Brustgewebe selbst kaum beeinflussen, durch gezieltes „Busen- Building“ kann man aber die darunterliegende Brustmuskulatur ansprechen. Wird diese gekräftigt, nimmt der Brustumfang zu, und sogar die Schwerkraft verliert ihren Schrecken, etwa mit Liegestützen und isometrischen Übungen. Für Letztere schließen Sie die Handflächen vor der Brust wie zum Gebet. Nun mit aller Kraft gegeneinander drücken; die Spannung für mindestens 30 Sekunden halten. Dann lockern und wiederholen. Jetzt Haltung annehmen und stolz die Brust raus!

Zeit, die frau sich nehmen soll
Eine regelmäßige Brust-Selbstuntersuchung kann Ihr Leben retten.

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-05 130x173

Aktuelles Heft 05/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 7. Juni

 

Unsere Ausgabe 04/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Wie informieren Sie sich über Nebenwirkungen von Medikamenten?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information