Montag, 16. September 2019

Beauty kalender 2014

Ausgabe 2013.12/2014.01
Seite 1 von 2

Schönheit ist kein Geschenk des Himmels, sondern eine Frage des richtigen Timings. Wir zeigen, wie Sie 2014 Monat für Monat (noch) mehr strahlen.


Foto: ⒸCan Stock Photo Inc. - zastavkin

Neues Jahr, neues Spiel. Die Motivation ist groß, die Vorsätze auch, und der Terminkalender wartet darauf, gefüllt zu werden. Damit 2014 aber nicht nur ein spannendes, sondern auch ein buchstäblich schönes Jahr werden kann, vergessen Sie nicht, in Ihrem Terminplaner ein Plätzchen für Ihre Schönheit frei zu halten. Denn Monat für Monat ändern sich nicht nur die Rhythmen der Natur, auch unsere Haut wechselt ihre Bedürfnisse. Nur wer sein Beautyprogramm zu jeder Jahreszeit mit den Ansprüchen von Haut und Organismus abstimmt, kann sich 2014 sehen lassen. Eine Kalender-übersicht der hübschen Art!

Jänner - Kosmetischer Frostschutz

Je tiefer die Temperaturen sinken, desto höher steigt das Pflegebedürfnis der Haut. Reichhaltige Cremes sind nun unerlässlich, um die Haut vor Kälte und Austrocknung zu schützen. Achten Sie daher im Jänner bei der Cremewahl darauf, dass der Lipid-Anteil höher ist als jener der Feuchtigkeit. Bei starker Kälte würde die Feuchtigkeit nämlich in der Haut gefrieren und Mikro-Risse hinterlassen. Wer ohnehin zu trockener Haut neigt und daher auf Feuchtigkeit nicht verzichten kann, verwendet sogenannte Wasser-in-Öl-Emulsionen, bei denen Feuchtigkeit von Öl ummantelt ist und diese erst in der Tiefe der Haut freigegeben wird.

Februar - Entgiften ist angesagt

Februar ist Fastenzeit! Und zwar nicht nur der Figur, sondern auch der Haut zuliebe. Wer trotzdem nicht aufs Essen verzichten möchte, gönnt der Haut ein Regenerationsprogramm. Kosmetik-Kenner nennen einen solchen Entgiftungsprozess Detox. Es geht darum, die Haut von Schlack- und Schadstoffen zu befreien. Schwitzkuren sind eine der effektivsten Methoden. Bei Saunagängen oder Dampfbädern öffnen sich die Poren und über den Schweiß wird all das aus der Haut geschwemmt, was nicht in sie hinein gehört. Ebenso wirkungsvoll sind übrigens Massagen. Durch den Druck wird eine erhöhte Zellaktivität ausgelöst und Schlackstoffe damit verstoffwechselt. Unterstützend wirken Pflegeprodukte und Peelings mit Slimming-Effekt. Sie enthalten Wirkstoffe, wie z. B. Koffein, die den Zellstoffwechsel auf Touren bringen.

März - Taufrischer Teint

So knackig und rein, wie die Natur sich zu Frühlingsbeginn zeigt, sollte es auch Ihr Teint tun. Entfernen Sie den Grauschleier des tristen Winters und holen Sie die Leuchtkraft Ihrer Haut zurück. Eine matte Optik des Teints hat ihren Grund meist in einem Film aus trockenen verhornten Zellen, die nur langsam von der darunterliegenden, jungen und rosigen Haut abgestoßen werden. Beschleunigen kann man diesen Prozess durch regelmäßiges Peelen. Die Rubbelkuren wirken wie feines Schleifpapier, das die Hautoberfläche glättet und von Rückständen befreit. Die Wirkung eines Peelings hängt nicht von der Größe seiner Schleifpartikel ab. Im Gegenteil: Wer zu empfindlicher Haut neigt, sollte zu chemischen Peelings greifen. Sie verzichten auf Schleifpartikel und arbeiten stattdessen mit natürlichen Fruchtsäuren.

April - Glatt und gut

Wenn die Temperaturen langsam steigen, kürzen sich automatisch die Rocklängen der Damenmode. Endlich ist wieder Freiluftsaison. Höchste Zeit, die Beine in Bestform zu bringen. Pieksende Härchen sind jetzt alles andere als erwünscht. Die einfachste Art, glatte Vorzeigehaut zu zaubern, ist die Rasur. Viele stören sich aber nicht nur am schnellen Nachwuchs der Haare, sondern beklagen sich auch über das Entstehen kleiner Pickelchen. Versuchen Sie es in diesem Jahr doch einmal mit einer langfristigeren Lösung. Enthaarungen durch Wachs oder Zucker entfernen das Haar absolut hautfreundlich und mitsamt seiner Wurzel. Ein Nachwachsen tritt daher erst nach Wochen ein.

Mai - Zeigt her eure Füße

Fast ein halbes Jahr waren die Füße nun in kratzigen Socken und dicken Schuhen versteckt. Kein Wunder, dass sie sich jetzt nicht von ihrer schönsten Seite zeigen. Machen Sie Ihre Treter jetzt fit für die Sandalen-Saison! Kleiner Tipp: Dicke Hornschichten und angewachsene Nagelhaut lassen sich nach einem warmen Bad in Milch und einem Schuss Rosenöl leichter entfernen. Auch Fußpeelings und anschließende Cremes oder Masken entfernen die gröbsten Spuren des Winters und machen den Weg für den schönen Teil der Sommer-Fußpflege frei: nämlich all die bunten Trend-Lacke der Saison. Können Sie es auch schon nicht mehr erwarten, die neuen Kollektionen zu entdecken?

Juni - Sonne – aber sicher!

Viel zu lange haben wir die Sonne schon vermisst. Doch lassen Sie sich nicht blenden! Der schöne Schein hat seine Schattenseiten. Ein zu hohes Maß an UV-Strahlen beschleunigt den Alterungsprozess der Haut, löst Pigmentstörungen aus und im schlimmsten Fall sogar Krebs. Sonnenschutz ist daher Pflicht. Die Strahlenbelastung des Alltags wird von vielen unterschätzt. Die aggressiven Strahlen können sogar durch Fensterglas dringen. Eine Tagespflege mit integriertem Lichtschutzfaktor ist daher das Minimum, das man an Schutz leisten sollte. Wer sich bewusst der Sonne im Freien aussetzt, verwendet am besten zusätzlich eine spezielle Sonnencreme.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Beauty kalender 2014
Seite 2 ...

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information