Dienstag, 17. September 2019

Frische-Kick für sommerliche Haut

Ausgabe 06.2014
Seite 1 von 2

Mit den richtigen Abschmink- und Reinigungsritualen bringen Sie Ihren natürlichen Traum-Teint zum Strahlen. Machen Sie Ihre Schönheit zu einer sauberen Angelegenheit. Der Zeitpunkt könnte nicht besser sein: jetzt runter mit Schmutz und  Make-up-Resten.


Foto: ©Can Stock Photo_Inc. - julief514

Man cremt und salbt, pflegt und verwöhnt. Im Namen der Schönheit wird Schicht für Schicht der edelsten Elixiere auf die Haut aufgetragen. Die meisten vergessen jedoch, wie wichtig es ist, all diese Zugaben auch wieder herunterzunehmen. Die Reinigung wird viel zu oft unterschätzt. Dabei leistet sie zur Schönheit, Strahlkraft und Jugendlichkeit der Haut einen mindestens ebenso wichtigen Beitrag wie die Pflege. Der Grund ist simpel: Über den Tag (und natürlich auch nachts) bildet sich ein Film aus Hautfett, Schweiß, Make-up, Pflegeresten, abgestorbenen Hornschüppchen und Schmutzpartikeln auf der Haut. Wird diese Schicht zu dick, können kleine Entzündungen, Verunreinigungen oder Mitesser entstehen. Überdies werden die Zellen durch die störende Schicht am Atmen und an der Regeneration gehindert, sodass eine frühzeitige Alterung als Folge falscher Reinigung möglich ist. Und zu guter Letzt werden viele Pflegestoffe von der Barriere aus Talg und Schmutz gehindert, in die Haut einzudringen und hier zu wirken. Fakt ist also: Eine richtige Reinigung ist die Grundlage der Pflege. Und übrigens auch ein lohnenswertes Ritual. Denn ein korrekt gereinigter Teint zeigt sich von seiner sattesten und strahlendsten Seite – auch ganz ohne Make-up!

Richtig reinigen: die Grundlagen der Gründlichkeit. Reinigung ist also nicht bloß Kür, sondern die Pflicht der Pflege. Das bedeutet allerdings nicht, dass man es mit der Reinlichkeit übertreiben sollte. Denn auch wer zu viel oder falsch wäscht, riskiert eine Irritation der Haut. Selbige braucht nämlich einen gewissen Anteil an Talg, der sie ummantelt, geschmeidig hält und eine wichtige Barrierefunktion übernimmt. Einerseits hindert die Talgschicht nämlich Keime, Schmutz und Bakterien vor dem Eindringen, andererseits schützt sie davor, dass wertvolle Feuchtigkeit aus dem Inneren der Haut entweichen kann. Wird dieser Schutzmantel löchrig, gerät die Haut aus dem Gleichgewicht. Spannungsgefühle, Trockenheit, Fältchen, Rötungen oder gar Reizungen können die Folge sein. Es gilt daher, das richtige Maß an Reinlichkeit für den individuellen Hauttyp zu finden. Als Faustformel kann man sich merken: Zwei Reinigungen pro Tag (morgens und abends), ein wöchentliches Peeling und eine Tiefenreinigung im Abstand von zwei bis drei Wochen sind ein gutes Pensum. Vom jeweiligen Hauttyp hängt nur noch ab, wie und womit gewaschen, gerubbelt und geschrubbt wird.

Tipp: kosmetische und medizinische Reinigungen. Kosmetiker oder Dermatologen bieten professionelle Reinigungsrituale für die Haut an. Diese Verfahren arbeiten mit Essenzen (z. B. Fruchtsäuren) oder Gerätschaften (Mikrodermabrasion), die für den Hausgebrauch nicht bestimmt sind. Anders als viele meinen, sind solche Verfahren nicht nur für Problemhaut geeignet. Auch auf normale Haut können Profi-Reinigungen verjüngend wirken.

Kosmetische Waschanleitung: So reinigt man richtig! Zu viel Nass macht trocken. So paradox dieser Satz auch klingt, ist es dennoch eine Tatsache und eine der wichtigsten Erkenntnisse der Hautreinigung. Durch den Kontakt mit Wasser wird die Haut aufgeweicht und Feuchtigkeit aus dem Inneren kann leichter entweichen. Je wärmer das Wasser und je länger der Kontakt mit selbigem ist, desto intensiver ist dabei der Austrocknungseffekt. Durch die Verwendung ungeeigneter Reinigungsmittel verstärkt sich die Austrocknung ebenfalls. Daher gilt: Waschen Sie so sanft wie möglich. Lauwarmes Wasser und kurze, aber gründliche Waschrituale reichen vollkommen aus.

Tipp: abtrocknen ohne austrocknen. Was viele nicht wissen: Nicht nur durch falsches Waschen, sondern auch durch unsanftes Abtrocknen reizt man die Haut und trocknet sie unnötig aus. Statt schroff mit dem Handtuch über die Haut zu rubbeln und damit unnötig Talg abzutragen, sollte man lieber sanft tupfen. Alternativ legt man ein Kosmetiktuch aus Papier über die Haut, welches die Feuchtigkeit sanft aufsaugt.

Von Schaum bis Creme: die perfekten Spülhilfen. Nach der Frage des „Wie“ gilt es noch, das „Womit“ zu klären. Mit welchen Waschsubstanzen sich die Haut am wohlsten fühlt, hängt dabei von ihren Bedürfnissen ab. Trockene Haut reinigt man am besten mit milchigen oder sahnigen Cleansern. Verträglich sind auch Inhaltsstoffe wie Seidenproteine oder Calendula-Extrakt, die den natürlichen pH-Wert unterstützen. Cremige Texturen werden übrigens grundsätzlich auf die trockene Haut aufgetragen und nach einem kurzen Einwirken mit einem Schwall Wasser oder einem feuchten Tuch abgenommen. Reiniger oder Tonics mit Alkohol eigen sich für trockene oder sensible Kandidaten nicht. Hingegen profitiert fettige, zum Glanz neigende Haut vom klärenden Alkohol. Statt cremiger Konsistenzen empfehlen sich hier leichte Gels oder Schaum, die im besten Fall mit mattierenden Inhaltsstoffen (wie Zink oder Glutaminsäure) arbeiten. Reife Haut will nicht nur gesäubert, sondern auch gesättigt werden. Cremige Konsistenzen mit dem extra Wirkstoff-Kick (z. B. durch Q10) sind solch anspruchsvollen Kandidaten gerade recht.

Tipp: Massagen machen munter! Machen Sie die Reinigung zum Ritual der Entspannung. Indem man die Waschlotion intensiv in die Haut einmassiert, entspannt sich nicht nur die Seele, sondern auch die Haut wird elastischer und aufnahmefähiger für pflegende Wirkstoffe. Zudem regt eine Massage die Zellaktivität und damit die Erneuerungsprozesse der Haut an.

Übersicht zu diesem Artikel:
Seite 1 Frische-Kick für sommerliche Haut
Seite 2 Gesichtswasser

Aktuelle Ausgabe & E-Paper


cover 2019-09 130x173

Aktuelles Heft 09/2019

Die nächste Ausgabe erscheint am 4. Oktober

 

Unsere Ausgabe 07-08/2019 als E-Paper Lesen!

Aktuelle Online Umfrage

Hand aufs Herz – wie nutzen Sie Ihr Handy?

Kontakt

  • Gesünder Leben Verlags GmbH
  • Johann Strauss Gasse 7/2/5
  • 1040 Wien, Österreich

Information